Online-Petition „1080i bei ARD+ZDF jetzt“ gestartet

Bereits mit der letzten Umfrage des Dreambox-Blogs — 720p vs. 1080i — sowie mit dem Start des HD-Regelbetriebs der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten beschäftigten wir uns mit der, was nun das bessere HD ist. Nicht nur hier im Dreambox-Blog wird dieser Frage nachgegangen, auch andere Zuschauer haben sich diese gestellt und sogar eine Online-Petition gestartet.


Werbung


Das Zwischenergebnis der hier im Dreambox-Blog gestarteten Umfrage ist eindeutig: Über 50 %, derzeit 57 %, empfinden 1080i als „das bessere HD“. Dazu muss man sagen, dass im Gegensatz zu 720p, bei 1080i zwar in einer höheren Auflösung gesendet wird, dafür aber in 50 Halb- statt Vollbildern. Aus dem Grund muss der heimische Receiver oder Fernseher das Videobild noch in Vollbilder konvertieren, damit es auf den Fernsehern ausgegeben werden kann. Wie jede Konvertierung, kann auch diese zu Qualitätsverlusten führen. Bei 720p dagegen wird zwar in einer geringeren Auflösung gesendet, dafür aber in Vollbildern. Doch auch hier muss in den meisten Fällen hoch skaliert werden, was wiederum ebenfalls zu Verlusten führen kann.

Wie wahrscheinlich jeder merkt, haben beide Formate also Vor- und Nachteile. Es scheinen jedoch die höhere Auflösung das Entscheidende Merkmal zu sein. Das empfinden nicht nur über 50 % derer, die an der Umfrage teilgenommen haben. Auch viele andere Zuschauer scheinen das so zu empfinden.

Aus dem Grund wurde eine Online-Petition gestartet — „1080i bei ARD+ZDF jetzt!„. Die Macher der Petition geben an, dass das Halbbildverfahren „gerne“ abgelöst werden kann, „aber nicht auf Kosten der Auflösung und durch die bedeutend schlechtere Technologie der Aufskalierung.“ Man muss also abwägen, welche Konvertierung mehr Verluste bringt. Da so ziemlich alle HD-Ready-Fernseher auch das „Full-HD“-Logo tragen, haben diese eine Auflösung von 1920×1080. Das hat sich schon bereits seit einiger Zeit durchgesetzt und es werden praktisch keine neuen Fernseher mehr mit einer geringeren Auflösung produziert. Eine Hochskalierung wird bei 720p somit fast immer stattfinden müssen.

Doch natürlich hat 1080i auch seine Nachteile. In einem Interview mit ARD/ZDF bei Digitalfernsehen wurden die Vollbilder als der entscheidende Vorteil beschrieben. Vor allem bei Sportereignissen bzw. schnellen Bewegungen seien 50 Vollbilder ein großer Vorteil, den man bei 1080i leider nicht hat. Das Bild sei deutlich ruhiger und die Bewegungen flüssiger. In dieser Hinsicht hat die ARD und ZDF natürlich recht — das 50 Vollbilder vorteilhaft bei Bewegungen sind, kann wahrscheinlich jeder nachvollziehen.1080i dagegen sendet in 50 Halbbildern, also im Grunde genommen der Hälfte. Durch die 50 Vollbilder profitiert auch die Schärfe vor allem bei Bewegungen.

[poll id=“12″]

Wie bereits oft geschrieben, berufen sich ARD und ZDF auf eine Empfehlung der European Broadcast Union (EBU). Interessant ist an dieser Stelle, dass, wie ARD und ZDF in dem Interview behaupten, die Tests bei der EBU durchgängig mit Full-HD-Panels, also mit Fernsehern mit einer Auflösung für 1080i idealen Auflösung, abgelaufen sind. Trotzdem hat sich bei diesen Tests 720p/50 als das bessere HD-Format herausgestellt und wurde somit empfohlen.

Man merkt also, 720p/50 hat seine Vorteile vor allem bei Bewegung. 1080i/25 hat Vorteile wegen der höheren Auflösung. Man kann trotz all dieser Tests und vielen Zuschauermeinungen schlecht sagen, welches wirklich das bessere HD ist. Man merkt aber, dass die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten sich durchaus etwas bei der Entscheidung, in 720p zu senden, gedacht haben. Und diese Gründe sind gar nicht so abwegig oder unwichtig, wie sie in der Online-Petition dargestellt werden.

Ein eindeutiges Fazit wird es hier daher leider nicht geben. Die möglicherweise beste Lösung wäre eine Kombination beider Formate. 1080p/50 wäre somit möglicherweise das ideale Format. Allerdings verschlingt dieses dermaßen viel Bandbreite, dass es für die Sendeanstalten schlicht unbezahlbar bzw. unwirtschaftlich ist, so zu senden. Wie sich das ganze jedoch in der Zukunft entwickeln wird, kann aber noch keiner sagen. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Allerdings muss man davon ausgehen, sich mit der Frage „720p vs. 1080i“ noch lange beschäftigen zu müssen. Die derzeit im Dreambox-Blog laufende Umfrage zu diesem Thema („Was ist das bessere HD?“) wird natürlich noch weiterlaufen und zu gegebener Zeit ausgewertet.

Was haltet ihr von diesem Thema? Kommentare und Meinungen zu diesem Thema sind erwünscht!

Danke an Tobias, der den Artikel vorgeschlagen hat!

Ähnliche Beiträge:



Werbung

10 Gedanken zu „Online-Petition „1080i bei ARD+ZDF jetzt“ gestartet“

  1. Wie in dem Artikel richtig dargestellt, lässt sich die Frage kaum klären. Was aber meist nicht erwähnt wird, ist die Bitrate. Die sollte bei der Qualität ja auch eine Rolle spielen.
    Rein rechnerisch benötigt 1280x720x50 ja weniger Bandbreite wie 1920x1080x25. Muss bei gegebener verfügbarer Bandbreite des Transponders also weniger stark komprimiert werden.

    Lass mich gerne korrigieren, wenn ich damit falsch liege.

  2. @Teerbaby: Nein, da hast du schon recht. Das ist auch so ziemlich das letzte verbliebene Argument der ÖR. Da das Ausgansmaterial jedoch trotzdem meist 1080i, macht diese Auflösung imho mehr Sinn.

  3. Ich kann da auch nicht richtig mitreden, was nun besser oder toller ist. Aber wenn etwas, wie die Leichtatlektik EM in Deutschland, in 1080i produziert wird, weil das auch so vertraglich verlangt wird, dann machts herzlich wenig sinn, dem ganzen an der Auflösung was wegzunehmen, und Bilder reinzurechnen, die es gar nicht gibt.

    Das ist nur ein großer Aufwand. Und man hats bei Olympia gemerkt. Das HD Bild war 2 Sekunden langsamer als das SD Bild. Gut möglich, dass das an der aufwändigen Umwandlung lag. ALlerdings kann ich nur spekulieren. 😉

  4. Mit der Auflösung habt ihr natürlich recht. Doch was mich persönlich an 1080i extrem stört, ist die Tatsache, dass da im Halbbildverfahren gesendet wird. Das ist doch eine schon längst überholte und altmodische Technik, die noch aus Zeiten von Röhrenfernsehern stammt. Ich versteh nicht, warum das überhaupt übernommen wurde.

    In der Hinsicht hat daher ARD/ZDF bzw. die EBU dann doch irgendwie recht. 50 Vollbilder haben da schon ihre Vorteile gegenüber 25 Halbbildern.

    Das ist eine komplizierte Geschichte mit diesem 720p und 1080i. Eigentlich wäre doch 1080p die optimale Lösung. Volle HD-Auflösung und Vollbilder — vielleicht werden wir das ja noch irgendwann miterleben, wenn die Preise für Bandbreite nicht mehr so groß sein werden.

  5. Also, ich habe in der Praxis seit der Leichtathletik-WM die Bildqualität von 1080i und 720p verfolgt. 720p hat so richtig verwaschene und wächserne Gesichter, alle Leute sehen da mittlerweile gleich aus. Die überwiegende Mehrheit der Zuschauer will 1080i, die ÖR machen sich aber dank unserer üppigen Gebühren eine Gaudi daraus, den technischen Fortschritt zu behindern. Wie schaffen wir es gemeinsam solche Leute aus den Medientempeln zu treiben? Vielleicht gibt es noch einen Weg über die Landesmedienanstalten oder über ordentliche Gerichte?
    Gruß Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.