Schlagwort-Archive: Tuner

Gemini3 v0.22 released: Festplatten manuell ins Standby schicken

Heute Mittag wurde wieder ein Update für das Gemini3 veröffentlicht, mit kleinen aber feinen Neuerungen.

Zum einen lassen sich nun Festplatten manuell ins Standby schicken, allerdings funktioniert dies nur, wenn die Festplatte über eSATA oder SATA angeschlossen ist — USB wird nicht unterstützt. Außerdem wurde der Tuner-Typ und eine Tuner-Übersicht als Sensoreinstellung (BP->Einstellungen->Allgemein) hinzugefügt.

Neben den Neuerungen gibt es auch ein paar Fixes. Beim Sensor für die Festplattentemperatur kann nun festgelegt werden, ob dieser dauerhaft eingeblendet werden soll oder aber während des Standbys der HDD nicht. Außerdem kann nun, falls gewünscht, automatisch der Ordner „movie“ nach dem Formatieren der Festplatte erstellt werden. Die DM7025-User betreffend: Es wird der Flash-Speicherplatz bzw. der freie Speicher im Flash angezeigt.

Natürlich kann man über den Softwaremanager automatisch auf dieses Release updaten, eine komplette Neuinstallation ist nicht nötig. Wer Gemini3 mal ausprobieren möchte, findet im Gemini-Wiki alle Hinweise zur Installation. Wer sich noch nicht für ein passendes Image entschieden hat, sollte mal in diesem Artikel vorbeischauen: Die Frage nach dem perfekten Image für Gemini3.

Alle weiteren Infos sowie ein ausführliches Changelog für dieses Gemini3-Release gibt es im IhaD-Board.

Neue Treiber für DM8000, DM800 und DM500 HD

Am 1. April gab es nach langer Zeit wieder ein Treiber-Update für die Dreamboxen DM8000, DM800 und DM500 HD. Dabei gab es sowohl für OE 1.5 als auch für OE 1.6 neue passende Treiber.

Bei dem Treiber-Update des OE 1.6-Zweigs gab es vor allem Updates des Tuner-Treibers, unter anderem eine verbesserte reentrancy
(Eintrittsvarianz) — siehe Changelog. Bei dem Update für den 1.5-Zweig gab es Verbesserungen beim analogen Output sowie Verbesserungen beim Scaler — siehe Changelog.

DM8000 OE 1.5 Treiber, DM8000 OE 1.6 Treiber, DM800 OE 1.5 Treiber, DM800 OE 1.6 Treiber, DM500 HD OE 1.6 Treiber.

Die DM500 HD wird es auch als Kabelvariante geben

Es gilt mittlerweile als sicher, dass es bald eine DVB-C Variante der DM500 HD geben wird. Der Funktionsumfang der Kabelvariante wird natürlich dem der Satellitenversion entsprechen (siehe Vergleichstabelle) — somit muss man auch davon ausgehen, dass hier ebenfalls der Tuner fest verbaut sein wird. Ein einfacher Wechsel von DVB-C zu -S oder andersrum ist somit, im Gegensatz zur DM800, leider nicht möglich. Wer beispielsweise umziehen muss und in einer neuen Wohnung einen andere Empfangstechnik hat, wird sich in dem Fall eine neue Box kaufen müssen.

Wann die Kabelvariante tatsächlich verfügbar sein wird, steht noch nicht fest — lediglich die Tatsache, dass es eine geben wird, wurde mittlerweile im Dreamboard offiziell bestätigt.