Advanced Movie Selection für das neue OE 2.0

Da es bei den neuen Enigma2-Images auf Basis des brandneuen OE 2.0 viele Veränderungen gab, lassen sich die meisten PlugIns nicht ohne weiteres installieren. Das Advanced Movie Selection ist eines der ersten Erweiterungen, das nun an das neue OE angepasst wurde. 


Werbung


Im Grunde genommen ist es so, wie bereits im Artikel über das neue Enigma2-Image beschrieben: Grundsätzlich sind alle PlugIns mit dem neuen Image kompatibel. Es gibt nur für manche Erweiterungen ein paar Einschränkungen: Manchmal muss nur das Installationspaket neu erstellt werden, manchmal wird aber auch eine komplette neue Kompilierung der Erweiterung nötig. In keinem Fall muss aber der Code verändert werden. Der Hintergrund ist, dass sich die Architektur von mipsel auf mips32el geändert hat — doch was das im Detail bedeutet, dass kann uns Benutzern egal sein.

Damit kein falscher Eindruck entsteht: Es sind schon durchaus viele PlugIns für das neue OE 2.0 verfügbar. Dazu zählen vor allem alle PlugIns, die über das Schwerkraft-Repository verfügbar sind. Dazu zählen unter anderem das Partnerbox-PlugIn, Merlin EPG Center, der Autotimer, EPG Refresh und viele andere PlugIns, die zur Grundausrüstung gehören.

Advanced Movie Selection ist nun das erste PlugIn, das nicht bei Schwerkraft verfügbar ist und extra für das OE 2.0 erstellt wurde. Das bedeutet im Umkehrschluss allerdings auch, dass diese Erweiterung nur auf den OE 2.0-Images funktionsfähig ist und auf anderen Images nicht installiert werden kann.

Wer sich jetzt fragt, was Advanced Movie Selection überhaupt ist, der findet hier einen ausführlichen Bericht darüber. Kurz gesagt ersetzt dieses PlugIn die Standard-Enigma2-Filmliste durch eine erweiterte Filmliste, die unter anderem auch Ordner anzeigen und Cover anzeigen lassen kann. Sollten keine Cover vorhanden sein, ist sogar eine Synchronisierung mit TMDb möglich.

Was das PlugIn ausmacht, sind vor allem die umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten. In dem Screenshot sehen wir gerade einen kleinen Ausschnitt daraus. Die Filmliste lässt sich komplett den eigenen Vorstellungen anpassen. Es kann auch zwischen verschiedenen Darstellungen gewählt werden, bspw. eine kompakte Listenansicht mit oder ohne Filmbeschreibung. Zudem lassen sich die Farbtasten mit Favoriten, also verschiedenen Orten, belegen.

Bisher scheint es größtenteils keine Probleme mit dem PlugIn auf dem neuen Enigma2-Image zu geben. Sollte beim Aufruf der erweiterten Filmliste zu Greenscreens kommen, ist es empfehlenswert, zunächst mal den aktivierten Skin zu überprüfen. Oft kommt es vor allem in Verbindung mit Skins zu Problemen.

Weitere Informationen zu dieser Version, Support bei Problemen und das Installationspaket gibt es im IhaD-Board.

Im Laufe des Wochenendes wird übrigens noch ein zweiter Erfahrungsbericht zum neuen Enigma2-Image auf Basis des OE 2.0 und neusten Linux-Kernel folgen.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

5 Gedanken zu „Advanced Movie Selection für das neue OE 2.0“

  1. Auf der alten 800 wird aber als architektur mips32el-nf (non floating point) verwendet, womit das Leben gleich noch viel einfacher wird 🙂

  2. Leider offensichtlich nicht mit der Extension enigma2-plugin-extensions-serienfilm kompatibel (virtuelle Ordner für Serien-Aufnahmen). Das fand ich eigentlich perfekt.

    Wie macht ihr das mit Serien-Aufnahmen? Manuell Ordner anlegen und die Serien dort rein verschieben?

  3. Ja, ich hab einfach für jede Serie einen Ordner, und dann für jede Staffel jeweils einen Unterordner in dem dann die Videos drin sind. Ziemlich simpel und sehr effektiv 🙂

    Das klappt natürlich nur wenn man einen Video-Browser nutzt der Ordner anzeigen kann. Entweder den hier beschriebenen, oder den Video-Browser der Merlin-Images, oder das Enhanced Movie Center.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.