dreamboxEDIT in Version 5.0 veröffentlicht: Neues Aussehen und Streaming-Support

Nach langer Zeit gibt es von dreamboxEDIT wieder ein neues Release. Neben dem neu verpassten Aussehen gibt es auch einen neuen Streaming-Support sowie eine einfachte Verwaltung von Alternativen eines Kanals. 


Werbung

Neues Aussehen

Eine Neuerung fällt sofort beim ersten Start des Programms auf: dreamboxEDIT hat neben einem neuen Logo auch ein komplett neues Aussehen spendiert bekommen. Dazu gehören auch neue Funktionen im Menü. So ist beispielsweise die Auswahl der Sprache direkt über das Menü erreichbar, ohne große Umwege.

dreamboxEDIT mit neuem Aussehen und verschiedenen Skins

dreamboxEDIT mit neuem Aussehen und verschiedenen Skins

Wichtige Funktionen befinden sich aber nach wie vor an altbekannter Stelle und auch die Funktionsweise des Programms hat sich nicht grundlegend verändert — es ist also keine große Umgewöhnung auf die neue Version nötig.

Streaming-Funktion

Doch es sind neben dem neuen Aussehen auch eine ganze Menge an Features dazugekommen. Da gibt es beispielsweise die neue Streaming-Funktion. Ist VLC auf dem Computer vorhanden, idealerweise in der aktuellsten Version 1.1.11, kann man sowohl in der Bouquet-Ansicht (rechts) als auch in der Kanal-Ansicht (links) von jedem beliebigen Kanal das Streaming starten. Die Sendung wird dann in einem Fenster rechts oben angezeigt, wie man auf dem folgenden Screenshot gut sehen kann.

Die neue Streaming-Funktion bei dreamboxEDIT 5.0

Die neue Streaming-Funktion bei dreamboxEDIT 5.0

Das Streaming lässt sich sowohl über das Kontextmenü (rechte Maustaste auf einen Kanal > “Streaming starten”) als auch über das Tastenkürzel STRG+S starten. Wird das entsprechende Kontextmenü nicht angezeigt, ist VLC entweder nicht installiert oder dreamboxEDIT konnte das Installationsverzeichnis nicht finden. In diesem Fall muss über Extras > Optionen > Streaming der Pfad zu VLC manuell angegeben werden.

Mehrere Profile für verschiedene Dreamboxen

Im Zusammenhang mit der Streaming-Funktion möchte ich noch kurz auf die Möglichkeit, mehrere Dreamboxen zu verwalten, hinweisen. Unter Menü Extras > Optionen lassen sich, falls im Haushalt vorhanden, mehrere Profile für verschiedene Dreamboxen erstellen. In der Statusleiste unten besteht dann die Möglichkeit, schnell und einfach zwischen verschiedenen Profilen zu wechseln. Je nach dem welches Profil ausgewählt ist, wird natürlich über diese Dreambox das Streaming gestartet. Möchte man beispielsweise auf einer Dreambox den Tuner nicht blockieren, so kann man hier schnell umschalten und das Streaming über eine andere Dreambox starten.

Mehrere Profile für verschiedene Dreamboxen

Mehrere Profile für verschiedene Dreamboxen

Beim Streaming-Support muss man allerdings dazusagen, dass diese Funktion nur Nutzern der neusten Release 3.2.x-Images mit einer originalen Dreambox vorbehalten ist.

Verwaltung von IPTV-Sendern

Eine weitere Funktion, welche ebenfalls die neusten Release 3.2.x-Images voraussetzt, ist die Unterstützung von IPTV-Sender in den Bouquets. Man kann beispielsweise mit dem neuen Partnerbox-PlugIn Sender einer anderen Dreambox oder aber Internetstreams direkt in das Bouquet einfügen. Solche Sender werden von dreamboxEDIT nun angezeigt und können bearbeitet werden.

Suche mit Phrasen

Sehr hilfreich ist auch das folgende Feature, auch wenn es bereits seit Version 4.0 enthalten ist: Ist man auf der Suche nach einem bestimmten Sender oder Provider, kann man nach bestimmten Phrasen suchen. Wie das genau funktioniert, wurde bereits hier genau erläutert.

Automatische Erstellung von Markern

Zufällig entdeckt habe ich eben auch die Möglichkeit, Marker automatisch setzen zu lassen. Diese lassen sich entweder beim Wechsel des Providers oder beim Wechsel des Satelliten setzen. Die Funktion findet sich in der Bouquet-Liste im Kontextmenü unter “Marker automatisch setzen”.

Vor allem das automatische Setzen der Marker beim Satelliten-Wechsel kann manchmal sehr praktisch sein, wenn sich Sender verschiedener Satelliten in einem Bouquet befinden. Hat man beispielsweise eine Satelliten-Anlage mit Rotor, weiß man schon vor dem Zappen, dass sich die Satellitenschüssel neu ausrichten muss, um den Kanal empfangen zu können.

Anzeige der Signalstärke

Was in letzter Zeit vor allem bei den Android- und iOS-Tools Mode war, hat nun auch bei dreamboxEDIT Einzug erhalten: Die Anzeige der Signalstärke.

Damit das allerdings klappt, muss man zuerst unter Menü Extras > Optionen > Nachrichten die letzten beiden Optionen aktivieren (siehe Screenshot).

dreamboxEDIT: Nötige Einstellung zur Anzeige der Signalstärke

dreamboxEDIT: Nötige Einstellung zur Anzeige der Signalstärke

Hat man die Option aktiviert, wird in dreamboxEDIT das aktuell auf der Dreambox aktive Programm und die dazugehörige Signalstärke in dB angezeigt.

Anzeige der Signalstärke

Anzeige der Signalstärke

Sehr nützlich ist hier auch die Möglichkeit, die Lautstärke zu kontrollieren. Wie beim Streaming auch wird hier das aktuelle Programm des jeweils ausgewählten Profils angezeigt.

Viele Bugfixes und interne Verbesserungen

Neben den sichtbaren Änderungen gibt es mit dieser Version natürlich auch eine große Anzahl an Bugfixes. Unter anderem betrifft das die Copy&Past-Funktion: Hier werden alternative Services nun korrekt mitkopiert.

Auch das Problem mit fehlenden Objekten (u.a. Profilauswahl) sollte mit dieser Version behoben sein, wie auch die verbesserte Sortierung nach der Frequenz (hier wird nun auch die Polarisation mit einbezogen). Außerdem gibt es ein paar intere Verbesserungen, die zur Stabilität des Programms dienen sollten.

Nutzung unter Linux mit WINE möglich

Update: Für das Problem mit WINE gibt es ab sofort Abhilfe.

Damit dreamboxEDIT mit WINE genutzt werden kann, ist es wichtig, dass WINE in Version 1.3.34 genutzt wird. Da es sich hierbei noch nicht um eine stabile Version handelt, muss diese ggf. manuell installiert werden. Weitere Infos dazu gibt es unter winehq.org.

Auch die Darstellungsprobleme mit der neuen GUI wurden in der neusten Version 5.0.0.1 von dreamboxEDIT behoben. Dem Einsatz von dreamboxEDIT auf Linux mit Hilfe von WINE steht nun nichts mehr im Weg!

Download

dreamboxEDIT 5.0 gibt es, wie die bisherigen Versionen auch, nur für Windows. Dabei gibt es neben einer Setup-Version auch eine portable Version, welche ohne Installation auskommt.

Weitere Infos zu dem neuen Release sowie ein ausführliches Changelog und natürlich auch das Programm zum Download gibt es im IhaD-Board und im Dreamboard.


Werbung
Dieser Beitrag wurde am 4. Dezember 2011 unter PC-Tools abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Änliche Artikel zum Thema

13 Antworten auf dreamboxEDIT in Version 5.0 veröffentlicht: Neues Aussehen und Streaming-Support

  1. James T. Kirk sagt:

    Wenn jetzt noch in dem Artikel stehen würde, was das Programm überhaupt macht, wär’s perfekt. So hört sich zwar die Liste der Neuerungen ganz interessant an, aber mir fehlt der Zusammenhang zur eigentlichen Funktionalität dieses Programms.

  2. Pingback: DreamboxEdit – Legendärer Settings-Editor « Dreambox-Blog

  3. Pingback: Update für dreamboxEDIT: Wine-Kompatibilität verbessert | Dreambox-Blog

  4. Pingback: Neues Merlin3-Image auf Basis des OE 2.0 veröffentlicht! | Dreambox-Blog

  5. Bilent sagt:

    Hallo was ist das dreamboxEdit ?

  6. Bilent sagt:

    get das auch mit ipad2

  7. bilent sagt:

    hallo kann man hier auch kanäle herunderladen

  8. Bilent sagt:

    Hallo ich habe ein WD Elements Portable WDBUZG5000ABK bei meiner dreambox dm 800 hd pvr via usb angeschlossen aber die festplatte wird nicht erkand?

    • mmtux sagt:

      Das hat nicht so viel mit dreamboxEDIT zutun… Am besten du fragst mal in den großen Dreambox-Foren nach, z.B. i-have-a-dreambox.com oder im offiziellen Forum.

  9. Pingback: dreamboxEDIT 6.0: Vollständige Unicode-Unterstützung und neue Filteroptionen » Dreambox-Blog » DreamboxEdit, IPTV, Software, Streaming, Windows

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>