Update für dreamboxEDIT: Wine-Kompatibilität verbessert

Nach dem großen Update auf die Version 5.0 von dreamboxEDIT gab es in der Zwischenzeit diverse Updates, die neben den obligatorischen Bugfixes auch ein paar neue Funktionen mitgebracht haben. 


Werbung


Bei dreamboxEDIT handelt es sich um ein mächtiges Tool, das vor allem zum Erstellen und Bearbeiten von Bouquets genutzt werden kann. Dabei können die Einstellungen direkt von der Dreambox über FTP abgeholt und anschließend auch wieder automatisch eingespielt werden. Neben den klassischen Funktionen gibt es unter anderem auch eine praktische Streaming-Funktion, sofern der VLC-Player auf dem System vorhanden ist. Auch für das anpassen und zuweisen von Picons kann dreamboxEDIT genutzt werden. Ausführliche Informationen über den Funktionsumfang der Version 5.0 gibt es in diesem Artikel.

Seit dem großen Update auf Version 5.0 hat sich wieder viel getan. In der Zwischenzeit gab es fünf Updates und wir sind mit dem letzten Update von gestern bereits bei Version 5.0.2.0 angelangt.

Eigentlich handelt es sich bei dreamboxEDIT um ein klassisches Windows-Tool. Doch auch auf Linux-Systemen lässt es sich mit Wine problemlos installieren und auch benutzen. Speziell für die Wine-Nutzer wurde kurz nach dem Release der Version 5.0 ein Update herausgegeben, da es die ein oder anderen Probleme gab. Wichtig hierbei ist, dass unbedingt die neuste Version, notfalls sogar die weniger stabile Entwickler-Version, von Wine genutzt werden muss, damit dreamboxEDIT problemlos funktioniert! Erfolgreich getestet wurde dreamboxEDIT mit Wine 1.3.34 oder neuer — es gibt lediglich eine Einschränkung: Der Skin-Support ist deaktiviert. Falls diese oder eine neuere Version von Wine nicht in den Repositorys der genutzten Distribution vorhanden ist, muss sie manuell installiert werden. Wie das geht und was dafür benötigt wird, steht auf WineHQ.org.

Eine kleine kosmetische Neuerung gab es mit dem Update auf Version 5.0.0.3. Die Buttons für die QuickFTP-Funktion, also das sofortige Abholen und Senden der Settings mit nur einem Klick. Um Verwechslungen zu vermeiden, wurden diese nun etwas eindeutiger gestaltet — die Funktionsweise der Buttons sollte spätestens jetzt selbsterklärend sein. Außerdem werden die zwei Buttons nun auch versteckt, sofern die Option in den Einstellungen deaktiviert wurde.

In Version 5.0.1.0 wurde eine neue Funktion für die Hauptliste eingefügt. Fährt man mit der Maus über einen Kanal und bleibt für eine Sekunde über diesem, so bekommt man, wie in der Bouquet-Liste auch, zusätzliche Informationen über den jeweiligen Kanal angezeigt.

Neu ist nun, dass auch angezeigt wird, in welchem Bouquet der Kanal bereits vorhanden ist. Das ist besonders praktisch, wenn man auf der Suche nach neuen Kanälen ist oder schlicht die Übersicht verloren hat.

Gestern wurde schließlich Version 5.0.2.0 veröffentlicht und enthält ebenfalls ein paar neue Funktionen. Eine wird vor allem Nutzern transparenter Picons gefallen, wie man auf dem folgenden Screenshot gut sehen kann:

Es lässt sich jetzt nämlich die Hintergrundfarbe festlegen. So kann man jetzt zum einen auf zwei verschiedene Arten transparenter Picons zurückgreifen, nämlich auf solche, die für einen hellen und dunklen Hintergrund optimiert sind. Zum anderen kann man dadurch auch die Anzeige der Picons an das genutzte Skin von dreamboxEDIT anpassen.

Zudem wurde mit dem Update auch die Unterstützung griechischer und kyrillischer Buchstaben hinzugefügt. Dies kann in den Optionen auch entsprechend angepasst werden.

Als letztes möchte ich noch auf das Translation-Tool hinweisen. Es ist zwar schon länger dabei und hat eigentlich wenig mit dem aktuellen Update zutun, doch es ist wie ich finde ein super Feature.

Mit diesem lassen sich nicht nur die vorhandenen Übersetzungen anpassen, sondern auch neue hinzufügen. Wer also einen Fehler entdeckt hat oder aber dreamboxEDIT in eine andere Sprache übersetzen möchte, kann dies mit dem Translation-Tool problemlos machen. Anschließend kann die entsprechende Datei, in der die Übersetzung vorhanden ist, an dhwz, den Entwickler des Tools, gesendet werden.

Besonders hinweisen möchte ich an dieser Stelle auch auf die neue Spendenmöglichkeit. Den entsprechenden Paypal-Button gibt es im Menü Hilfe > Info:

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Entwicklung und Pflege solcher Programme immens viel Zeit verschlingt und vor allem auch von der Freizeit abgeht. So ein Programm ist nicht „mal eben“ geschrieben, da gehört deutlich mehr dazu. dreamboxEDIT bleibt nach wie vor kostenlos, doch es gibt nun erstmals die Spendenmöglichkeit, um den Entwickler freiwillig unterstützen zu können.

Weitere Infos zu dreamboxEDIT, das Installationspaket sowie die ausführlichen Changelogs aller Updates gibt es im IhaD-Board und Dreamboard.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

Ein Gedanke zu „Update für dreamboxEDIT: Wine-Kompatibilität verbessert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.