Die Frage nach dem perfekten Image für Gemini 3

Seit dem Release am Wochenende fragen sich sicherlich viele, welches Image sich nun am besten für das Gemini 3 PlugIn eignet. Diese Frage habe ich schon oberflächlich im Beitrag über das Gemini 3 beantwortet. Hier gibt es nun die ausführliche Variante über die Frage nach dem perfekten Image für das Gemini 3.


Werbung


Die eigenen Anforderungen

Bevor man an die Images geht, muss man sich erst über die eignen Anforderungen klar werden. Vor allem: Wird mehr Wert auf Aktualität oder Stabilität gelegt? Das ist die entscheidende Frage.

Wer ein aktuelles Image haben möchte, muss damit rechnen, dass es Bugs haben kann. Außerdem werden mit Updates zwar Bugs gefixt, aber genauso gut können damit neue Bugs entstehen. Dafür bekommt man allerdings auch immer die neusten Treiber und Features sowie Updates der PlugIns.

Im Gegensatz zu den aktuellen Images, gelten die stabilen als getestet und von DMM freigegeben. Der Nachteil ist hier allerdings, dass das Enigma2 sowie die Treiber u. U. mehrere Monate alt sein können. Dafür kann aber davon ausgegangen werden, dass das Image zuverlässig auf Fehler getestet wurde und auch über einen längeren Zeitraum problemlos betrieben werden kann, ohne einen Buntscreen zu erwarten. Natürlich sind diese auch bei den stabilen Images nicht ausgeschlossen, sollten aber grundsätzlich deutlich seltener auftreten.

Alle im Folgenden vorgestellten Images eignen sich uneingeschränkt für das Gemini 3.

Aktuelle Images

Wer nun Wert auf aktuelle Images legt, hat hier eine große Auswahl an verschiedenen CVS-Images.

Zunächst gibt es das experimentelle Image von DMM. Dieses wird täglich automatisch aus den aktuellen Enigma2-Quelltexten erstellt. Man hat damit so zu sagen jeden Tag ein Image auf dem aktuellsten Stand. Dazu muss man natürlich das Image nicht jeden Tag neu aufspielen, sondern kann die Update-Funktion benutzen. Da das experimentelle Image von DMM aber wie geschrieben täglich automatisch aus den aktuellen Quelltexten erstellt wird, ist es auch absolut ungetestet. Es passiert nicht selten, dass sich Fehler einschleichen können — diese werden dann zwar schnell wieder gefixt, aber man hat trotz allem ein instabiles Image. Die experimentellen Images von DMM gibt es bei dreamboxupdate.com.

Als Alternative gibt es auch Images von „privaten“ Bastlern. Diese werden dann größtenteils nicht automatisch erstellt und können als ein wenig stabiler betrachtet werden, als die experimentellen von DMM. Oft werden solche Images auch vor dem Release noch oberflächlich getestet und auf Fehler überprüft.

Als Beispiel dafür gibt es das iCVS oder das Oozoon. Dieses ist meist auch auf dem neusten Stand, Updates werden aber nicht täglich bereit gestellt und auch das Release selbst wird nicht täglich gebaut. Der Vorteil ist aber: Updates werden dann bereitgestellt, wenn es bspw. neue Treiber oder eine Neuerung in Enigma2 gibt. Da die Bereitstellung meist mit ein oder zwei Tagen Verspätung passiert, passiert nicht mehr so oft, dass sich Fehler mit einschleichen. Man kann sie daher als „ein wenig“ stabiler als das experimentelle Image von DMM betrachten. Außerdem sind bei diesen Images oft auch Enigma2-Patches dabei. Beispielsweise ist im iCVS und Oozoon das CrossEPG-PlugIn auf Grund eines Patches lauffähig, während es in den experimentellen Images nicht funktioniert. Neben den Patches sind auch im Softwaremanager zusätzliche Pakete enthalten. Das iCVS und Oozoon gibt es im IhaD-Board.

Stabile Images

Wer jetzt durch die Beschreibung der aktuellen, experimentellen Images ein wenig abgeschreckt wurde und mit seiner Dreambox eigentlich „nur“ zuverlässig Fernsehen möchte, ohne sich täglich über Updates kümmern zu müssen, der sollte zu einem stabilen Image greifen. Auch hier gibt es eine gute Auswahl.

Da gibt es z. B. die offiziellen Releases von Dream. Dabei handelt es sich um getestete, stabile und zuverlässige Images. Das aktuelle Release (Version 3.0.1) ist einen Monat alt. Es kann aber durchaus auch passieren, dass manche Images mehrere Monate alt sind. Dafür erhält man aber stabile und vor allem auch gut getestete Software. Probleme und Bugs sind zwar natürlich immer noch möglich, aber passieren deutlich seltener als beiden aktuellen, experimentellen Images. Hat man aber ein Problem mit seiner Dreambox bzw. mit Enigma2, so hilft es oft, ein aktuelles Image zu flashen, um nicht lange auf das nächste Release warten zu müssen. Die offiziellen Releases von Dream gibt es im DMM-Downloadcenter.

Eine Alternative zu den offiziellen Releases wären beispielsweise die Releases von Oozoon. Diese Images bauen auf den offiziellen Releases auf, sind aber, wie bei den experimentellen Images auch, z. B.  durch Patches verändert. Außerdem sind auch hier zusätzliche Pakete im Softwaremanager (z. B. Picons) enthalten. Das Oozoon gibt es unter oozoon.de.

Eine Alternative für Erfahrene: Image selber bauen

Diese Möglichkeit gibt es natürlich auch. So hat man die volle Kontrolle über Updates und das Image selbst. Allerdings eignet sich das nur für Menschen, die schon Erfahrung mit Linux gesammelt und auch schon mal etwas über CVS ausgecheckt und kompiliert haben. Wer beim Lesen dieses Satzes jetzt Fragezeichen im Kopf hatte, muss sich gut überlegen, ob er die viele Zeit in sowas investieren möchte.

Wer sich dennoch für das Bauen eines Image interessiert, sollte einen Blick auf das Tutorial im Gemini-Wiki werfen.

Die Qual der Wahl

Ich bin mir sicher, nach dem Lesen dieses Artikels sind sich viele möglicherweise immer noch nicht sicher, welches Image sich jetzt am besten eignet.

Daher gibt es an dieser Stelle eine Art Kompromissvorschlag: Wer immer aktuell sein möchte, dennoch aber Wert auf Stabilität legt, sollte sich das iCVS oder das experimentelle Oozoon genauer anschauen. Die Updates für diese Images erscheinen nicht täglich, dennoch aber sehr regelmäßig und man hängt dem experimentellen DMM-Image nicht weit hinterher. Dafür kann es nicht mehr so schnell passieren, dass sich Fehler einschleichen. Natürlich ist man davor nicht sicher, aber als eine Art Kompromiss hat dies schon seine Berechtigung.

Natürlich gibt es noch viele andere Images. Beispielsweise das Newnigma oder Merlin. Auch mit diesen Images sollte Gemini 3 lauffähig sein, sofern kein Quickbutton (oder ähnliches) PlugIn vorinstalliert ist.

Die Vorstellung jedes einzelnen, für Dreamboxen verfügbaren Images würde den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Daher gibt es hier nun eine Frage in die Runde: Mit welchem Image betreibt ihr Gemini 3 und wie stabil läuft das Ganze? Einfach einen Kommentar unterhalb dieses Artikels hinterlassen!

Ähnliche Beiträge:



Werbung

14 Gedanken zu „Die Frage nach dem perfekten Image für Gemini 3“

  1. Guter Artikel, danke für die \Übersicht\.
    Ich werde mich damit erst in den Weihnachtsferien beschäftigen, momentan läuft alles mit dem alten Gemini ohne Probleme.

    p.s
    Bitte schalte das Captcha ab, das ist „unhöflich“, nutze Akismet.

  2. @Stafan: Da hast du wohl recht, hatte nur vor ein paar Wochen eine Regelrechte Überschwemmung an Spam-Kommentaren und Akismet hat leider viele False-Positive geliefert, die dann in der Schwemme untergegangen sind…

    1. Ich weiss ja nicht ob nur mir das so geht, das automatische Update wird aneotebgn aber wenn ich es Starte und instaliere, dann die Box neu Starte wird mir immer wieder das selbe Update aneotebgn?? Hab ich da was fcbersehen oder was?Dream 8000, ICVS.Ich hatte fcbrigens keine He4nger.

  3. Besitzt das „Stabile Image“ (offiziellen Release von Dream) auch über eine Update-Funktion, wie es die experimentellen Images von DMM laut diesem Text auch haben?

    Sprich – Kann ich das stabile Image per Updatefunktion aktuell halten oder muss ich beim Erscheinen einer neuen Version eine Neuinstallation durchführen?

    Danke

  4. habe das neueste ozoon drauf habe mir barry allen und gemini 3 draufgespielt und bin bis jetzt sehr zufrieden – passt alles ich denke sehr gute arbeit von gemini team – toll
    lg peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.