Neues Enigma2- und Treiber-Update mit diversen Bugfixes

Das letzte Update ist noch nicht sehr lange her, da gibt es wieder ein neues Enigma2-Update und sogar neue Treiber. Diesmal wurden vor allem Teletext-Subtitles repariert und auch wieder am Geräte-Manager gearbeitet. 


Werbung


Bei diesem Update lag der Schwerpunkt an der Darstellung von Teletext-Untertiteln. So wird nun zum einen die Position korrekt berechnet und zum anderen werden auch, laut Changelog, passendere Farben für die Darstellung genutzt.

Außerdem können nun auch Services aus der lamedb gelöscht werden. Das ändert auf den ersten Blick zwar nichts, ist aber für Setting-Editoren wie DreamboxEDIT ein wichtiges Feature und kann uns da für die Zukunft noch ein paar neue Features bzw. Verbesserungen bescheren.

Neben verbesserten Übersetzungen und einem Workaround für fehlende Event-Titel bei Arte (HD) wurde nun auch ein kleiner Bugfix eingebaut, der dafür sorgt, dass Enigma2 bzw. die Dreamboxen problemlos heruntergefahren werden können. Früher gab es bei manchen vereinzelt Greenscreens beim Versuch, die Dreambox sauber über das Menü herunterzufahren.

Wie beim letzten Update wurde aber auch diesmal wieder am Geräte-Manager gearbeitet. Dieser sollte nun deutlich stabiler arbeiten. Sporadische Abstürze während der Initialisierung und Konfiguration eines neuen Mediums sollten ebenso wenig auftreten wie ein Crash, wenn mehrere Partitionen gemountet werden sollen.

Wie man schon bei den Enigma2-Updates erkennen kann, tragen diese hauptsächlich zur Stabilität des Images bei. Das bestätigt nochmals die Annahme, dass vor dem großen Update auf den neusten Linux-Kernel erst ein stabiles und gut laufendes Enigma2-Release rausgebracht werden soll. Ein ausführliches Changelog zu den Neuerungen gibt es hier.

Neben den Enigma2-Updates gibt es auch neue Treiber für alle HD-Dreamboxen, die aber nur einen Bugfix beinhalten. Hier geht es hauptsächlich darum, Störgeräusche bzw. Aliasing-Effekte beim Hochrechnen von Signalen zu vermeiden. Genaueres hierzu kann im Changelog nachgelesen werden.

Sowohl die neuen Treiber als auch die Enigma2-Updates wurden bereits an die experimentellen Images verteilt und können dort über die automatische Software-Aktualisierung installiert werden. Nutzer anderer Images, wie OoZooN, iCVS, Merlin3 und Newnigma2, müssen sich noch ein wenig gedulden, bis die Updates zur Verfügung stehen. Erfahrungsgemäß dauert das aber nicht lange, in der Regel sollten alle Images in 2-3 Tagen versorgt sein, falls keine großen Bugs gefunden werden.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

6 Gedanken zu „Neues Enigma2- und Treiber-Update mit diversen Bugfixes“

  1. Wird hoffentlich nicht mehr lange dauern 🙂

    Ich habe mal gelesen, dass erst ein stabiles Enigma2-Release geplant ist und erst danach dann der neue Kernel bzw. die neuen experimentellen Images kommen sollen. Dürfte also nach den letzten Enigma2-Updates nicht mehr lange dauern…

  2. Toller Blog, vielen Dank!

    ist ja schön und gut all die Updates, aber DMM hat darob das EPG für BBC & Co. total vergessen.
    Und das nervt mich extrem…
    trotz des hier im Blog vor ein paar Tagen vorgestellten „EPG Update & Restore“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.