Enigma2-Update: Verbesserungen am Geräte-Manager

Bereits vor ein paar Tagen wurde ein neues Enigma2-Update veröffentlicht. Neben ein paar Verbesserungen am Geräte-Manager gibt es auch gute Neuigkeiten, was die Aufnahme von IPTV-Programmen angeht. 


Werbung


Etwas untergegangen ist das letzte Enigma2-Update vom 9. März. Dieses beinhaltet gleich mehrere Bugfixes, vor allem was den Geräte-Manager und das Mounten und Verwalten von Medien bzw. Festplatten angeht.

So ist /media/hdd nun der Standard-Pfad für Wechselmedien, sofern dieser natürlich vorher nicht belegt war. Das bedeutet, dass neu eingesteckte Festplatten und USB-Sticks automatisch im richtigen Verzeichnis eingebunden werden, wenn dieses vorher noch nicht belegt war. Damit sollten Probleme beim Finden des Aufnahmepfades sowie Aufnahmen in den Flash-Speicher der Dreambox, obwohl ein Wechselmedium angeschlossen war, beheben.

Letzteres, also Aufnahmen in den Flash-Speicher, sollten mit einer neuen Prüfmethode allerdings nicht mehr vorkommen dürfen — Enigma2 prüft nämlich, ob vermeidliche Aufnahmen in den Flash-Speicher landen würden und verweigert dann die Aufnahme. Laut Changelog wurde zudem auch das Handling von Partitionen bzw. Dateisystems verbessert.

Wird das Medium, welches standardmäßig zur Aufnahme genutzt wird, entfernt, erscheint automatisch ein Hinweis und weist auf diesen Umstand hin. Dort werden dann mögliche Lösungen vorgeschlagen, die der Nutzer auswählen kann.

Außerdem wurde eine Erkennung bereits initialisierter Festplatten implementiert. Enigma2 erkennt nun nach dem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen oder neuem Flashen des Images, dass eine bereits von Enigma2 initialisierte Festplatte angeschlossen ist und konfiguriert diese nun automatisch. Somit entfällt auch hier wieder das manuelle Einbinden des Mediums über den Geräte-Manager oder Automount-Editor. Zudem wurde der Hotplug-Support von Wechselmedien repariert und sollte nun auch für Geräte funktionieren, die vorher nicht manuell gemountet wurden.

Neben den Verbesserungen beim Geräte-Manager wurde auch bei der Unterstützung von IPTV-Sendern gearbeitet. Hier wurde die Unterstützung von Timer-Aufnahmen gefixt, sodass nun auch Timer auf IPTV-Sender programmiert werden können und problemlos ausgeführt werden.

Das ausführliche Changelog über dieses Enigma2-Update gibt es hier.

Die Neuerungen gibt es vorerst nur für die experimentellen Images von Enigma2 — hier muss lediglich die automatische Softwareaktualisierung gestartet werden.

Erst wenn bei den experimentellen Images alles problemlos funktioniert, wird ein neues Release-Image bereitgestellt, das voraussichtlich auch das letzte auf dem alten Kernel basierende Image sein wird. Nachdem es ein stabiles Release-Image gibt, können wir damit rechnen, dass endlich die neuen experimentellen Images auf Basis des neusten Linux-Kernels veröffentlicht werden.

Neben dem experimentellen Image wurden die Updates heute auch für das Merlin3-Image freigegeben. Auch der experimentelle Zweig des OoZooN-Images sollte bereits auf dem neusten Stand sein. Beim iCVS-Image wird es voraussichtlich nicht mehr allzu lange dauern, bis das Update verteilt wird. In allen Fällen reicht es aus, die automatische Softwareaktualisierung auszuführen und die Dreambox anschließend neuzustarten.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

6 Gedanken zu „Enigma2-Update: Verbesserungen am Geräte-Manager“

  1. hallo habe gestern eine neue software gsetartet und jetzt geht nichts mehr, es wird sim2 flash speicher angezeigt kann mir da bitte einer helfen

  2. hallo ich habe eine dreambox dm 800 se und habe gestern eine neue softwareabdate gsetartet und jetzt geht nichts mehr, es wird sim2 flash speicher angezeigt , kann mir da bitte einer helfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.