ProSieben und Sat.1 lockern Aufnahmerestriktionen bei HD Plus

Bereits 2009 haben wir kritisch über das neue PayTV-Angebot „HD Plus“ berichtet. Nach nun fünf Jahren hat sich endlich etwas getan: Mit den Sendern der ProSiebenSat.1-Gruppe hat die erste Sendergruppe angekündigt, die Aufnahmerestriktionen fallen zu lassen.


Werbung


„HD Plus“ dürfte den meisten aus der Dreambox-Szene ein Begriff sein. Es handelt sich hierbei um eine Satellitenplattform, über die Sender verschiedener Sendergruppen, vor allem ProSiebenSat.1 und RTL, ihre Programme in hochauflösend in HDTV (1080i) kostenpflichtig anbieten. Besonders kritisch betrachtet wurde „HD Plus“ in diesem Blog bereits mehrere Male. Insbesondere der Name suggeriert einen Mehrwert gegenüber den gleichen Sendern in Standardauflösung. Jedoch werden immer noch viele Sendungen nur hochskaliert gesendet und sind demnach kein echtes HD.

Der zweite, weit aus größere Kritikpunkt jedoch sind die Aufnahmerestriktionen und die Bevormundung der Fernsehzuschauer. Wird ein für „HD Plus“ zertifizierter Receiver genutzt, so können Sendungen zwar problemlos aufgenommen werden. Allerdings ist es nicht möglich, über Werbung hinweg zu spulen — diese muss gezwungenermaßen angeschaut werden. Noch viel weitreichender ist der Zugriff auf bereits aufgenommene Sendungen durch die Sendeanstalten. Aufnahmen können theoretisch jederzeit und ohne Vorankündigung durch die Sendeanstalten von dem heimischen Receiver gelöscht werden. Im schlimmsten Fall verschwinden Aufnahmen einfach so vom heimischen Receiver — und sind für immer gelöscht. Einen ausführlichen Artikel über die Restriktionen von „HD Plus“ gab es bereits vor einiger Zeit hier im Dreambox-Blog: Die Wahrheit über HD Plus. Diese Restriktionen haben bereits zu diversen Boykottaufrufen geführt.

Wie digitalfernsehen.de berichtet, hat die ProSiebenSat.1 Gruppe nun angekündigt, diese Aufnahmerestriktionen von April 2014 an für ihre Sender abzuschaffen. Dazu gehören neben ProSieben HD und Sat.1 HD auch Kabel eins HD, Sixx HD und ProSieben Maxx HD. Die Beschränkung fällt allerdings nur weg, wenn die „HD Plus“ Smartcard mit einem zertifizierten Receiver genutzt wird. Dann kann beliebig in bis zu achtfacher Geschwindigkeit hin und her gespult werden. Ausdrücklich ausgenommen sind CI+ Module. Mit diesen Modulen werden Aufnahmen nach wie vor nicht möglich sein.

Trotz der Tatsache, dass das Modell „HD Plus“ vor allem durch die Aufnahmerestriktionen nicht gerade vor Kundenfreundlichkeit von sich sprächen lässt, scheint es in deutschen Wohnzimmern dennoch gut anzukommen. Viele Fernseher haben bereits ein entsprechend zertifiziertes Lesegerät dabei und eine Smartcard für ein Jahr „HD Plus“ gibt es beim Kauf von zertifizierten Fernsehern und Receivern in der Regel kostenlos mit dazu.

Das Fazit nach mittlerweile fünf Jahren „HD Plus“ fällt nicht viel besser aus, als nach eineinhalb Jahren. Den Schritt, den die ProSiebenSat.1 Sendergruppe nun gegangen ist, geht jedoch in die richtige Richtung und kann als Entgegenkommen den Kunden gegenüber verstanden werden. Das Wegfallen dieser Aufnahmerestriktionen ist wichtig — bleibt jedoch bei den restlichen Sendern der RTL Gruppe bestehen. Daher bleibt es zu hoffen, dass sich RTL dem Druck bald ebenfalls beugt und den Freunden von ProSiebenSat.1 folgt.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.