Neuer Teletext mit Caching-Funktion für Enigma2

In letzter Zeit geht es Schlag auf Schlag mit den Neuerungen bei Engima2. Nach dem Browser und HbbTV folgt nun der neue Teletext, der unter anderem das automatische Caching unterstützt. 


Werbung


Ein verbesserter Tele- oder Videotext wurde schon oft und lange von der Community gefordert — und jetzt ist es soweit. Für die neuen OE 2.0-Images steht die neue Videotext-Erweiterung zur Verfügung, die endlich den alten und ausgedienten TuxTxt ersetzt.

Die größte Neuerung gegenüber dem alten Teletext ist das automatische Caching. Wird der Teletext gestartet, so stehen bereits die meisten Seiten zur Verfügung. Wird eine Seitenzahl eingegeben, ist die Seite deutlich schneller, oft sogar komplett ohne Wartezeit schon da. Das liegt daran, dass bereits während ein Kanal offen ist, der Teletext automatisch im Hintergrund gecached wird. Eine weitere große Neuerung ist, dass das Teletext-PlugIn sich nun wie ein normales PlugIn verhält und Enigma2 nicht mehr komplett blockiert. Voreile sind hiervon, dass bei geöffnetem Teletext die Lautstärke angepasst und der Teletext auch über das Webinterface von Enigma2 gesteuert werden kann.

Teletext-PlugIn

Wie am Screenshot zusehen ist, sieht der Teletext an sich natürlich wie gewohnt aus. Es werden, wie auch beim alten Teletext, verschiedene Ansichten unterstützt. So kann mit der TV-Taste eine geteilte Ansicht aktiviert werden. Das Teletext-Fenster wird dabei rechts, das TV-Bild links dargestellt.

Geteilte Ansicht

Im Gegensatz zu diesem Screenshot, wird auf dem Fernseher das Fernsehbild korrekt „zusammengestaucht“, sodass nichts abgeschnitten und somit keine Informationen verloren gehen.

Als Alternative zu der geteilten Ansicht kann auch die Transparenz des Video-Textes aktiviert werden. Das bei geöffnetem Teletext mit der Radio-Taste möglich und sieht wie folgt aus:

Transparente Ansicht

Doch die richtigen Stärken, die der neue Teletext-PlugIn mitbringt, verbergen sich unter der Haube. Ein neues Feature davon ist im Einstellungen-Menü sichtbar, das über die Menü-Taste erreichbar ist.

Teltext-Einstellungen

Denn es werden nun verschiedene Teletext-Versionen unterstützt — es geht bis zur neusten Version 3.5. Diese zeichnet sich dadurch aus, dass unter anderem farbige hochauflösende Bilder unterstützt werden (siehe Wikipedia). Leider wird diese Version im deutschsprachigen Raum noch von keinem Sender eingesetzt, ist aber abwärtskompatibel, sodass ruhig die neuste Version im Menü eingestellt werden kann.

Wer einen Fernseher mit aktiviertem Overscan besitzt, der wird das Teletext-Fenster noch korrekt positionieren müssen. Das geht über den Eintrag „Position und Größe“. Hierfür müssen die Werte aber nicht unbedingt manuell eingegeben werden. Es reicht, den Eintrag auszuwählen und anschließend die TEXT-Taste zu drücken — anschließend wird in die normale Teletext-Ansicht gewechselt un das Fenster kann über die Cursor-Tasten positioniert werden.

Genaue Informationen über die Bedienung des Video-Textes liefert auch die Hilfe-Taste.

Hilfe-Menü des Teletextes

Hier sind alle relevanten Funktionen den entsprechenden Tasten der Dreambox-Fernbedienung zugeordnet und können ganz einfach gefunden werden.

Wer bereits ein OE 2.0-Image einsetzt, sollte unbedingt auf den neuen Teletext umsteigen — allein durch das Caching wird der Umstieg zur Pflicht. Unter älteren Images (OE 1.6) ist der neue Teletext nicht lauffähig — als Grundlage muss unbedingt ein neues OE 2.0-Image mit allen verfügbaren Updates vorhanden sein.

Die Installation des Teletextes kann wahlweise über das Menü oder Telnet geschehen. Das entsprechende Paket heißt enigma2-plugin-extensions-teletext und ist möglicherweise erst nach einem Update verfügbar.

Falls nach der Installation und einem Enigma2-Neustart der neue Teletext nicht automatisch aktiv ist, sondern sich immer noch der alte Teletext über die TEXT-Taste öffnet, muss dieser ggf. manuell gelöscht werden. Dazu muss der Ordner „TuxTxt“ aus dem Verzeichnis /usr/lib/enigma2/python/Plugins/Extensions/ gelöscht und Enigma2 anschließend neugestartet werden. Dazu einfach über Telnet oder Web-Admin mit der Dreambox eine Verbindung aufbauen und den folgenden Befehl ausführen: „opkg remove --force-depends tuxbox-tuxtxt-32bpp libtuxtxt0„. So wird der alte Tuxtxt sauber deinstalliert und erscheint nach einem Update nicht wieder automatisch (Danke an LazyT für die Hinweise!).

Weitere Informationen zu dem neuen Teletext gibt es im IhaD-Board und im Dreamboard. Das passende Changelog, das aber nicht sehr vielsagend ist, gibt es hier.

Vielen Dank an JuSt611 für den Themen-Vorschlag!

Ähnliche Beiträge:



Werbung

21 Gedanken zu „Neuer Teletext mit Caching-Funktion für Enigma2“

  1. Was hat das mit dem Teletext-PlugIn zutun? Und diese „News“ hat übrigens keinerlei Auswirkungen auf die Dreamboxen, das neue Enigma2 und die Dreambox-Community im Allgemeinen 😉

  2. Du kannst davon ausgehen, dass mit Enigma2 (insbesondere mit OE 2.0) alles so bleibt, wie es aktuell ist. Aber nochmal: Das Thema ist hier eigentlich Off-Topic. In den größeren Dreambox-Foren gibt es Threads zu dem Thema.

  3. sollte wohl heißen :
    …dass das Teletext-PlugIn nicht mehr sich nun wie ein normales PlugIn verhält und Enigma2 nicht mehr komplett blockiert.
    🙂

    1. fast geschaft – das erste „nicht mehr“ muß noch raus

      es verhält sich jetzt wie ein normales Enigma2 Plugin – vorher ist es außerhalb von Enigma2 gelaufen – jetzt läuft es in Enigma2 wie ein „normales“ Plugin

  4. Wer einen Fernseher mit aktiviertem Overscan sein, der wird das Teletext-Fenster noch korrekt positionieren müssen.“

    Fehlt da vielleicht ein „Eigen nennt“?

  5. Noch nicht ganz: „oft sogar komplett Wartezeit schon da“ – da fehlt wohl noch ein „ohne“.

    Beim Neuen ist die geteilte Ansicht übrigends variabel: Bild und Text / Text und Bild / Text in Bild. Man muss also nicht zwangsläufig wie beschrieben links das Bild und rechts den Text haben.

    Da es sich wie ein Plugin verhält kann man nun z.B. die Lautstärke steuern oder es komplett per WebIf bedienen. Der Benutzer fragt sich sonst ohne eine Erklärung vielleicht was dabei denn der Vorteil ist.

    Das Konfigmenu hat inzwischen noch einen Eintrag mehr bekommen, da es Probleme mit dem Zeichensatz bei einigen Sendern gab.

    Der TuxTxt sollte auch nicht durch löschen des Verzeichnisses sondern besser mit „opkg remove –force-depends tuxbox-tuxtxt-32bpp libtuxtxt0“ sauber deinstalliert werden sonst ist er nach einem Update eventuell wieder da.

    PS: Danke für den Beitrag, die meisten werden es sicher gar nicht mitbekommen das es einen Neuen gibt solange TuxTxt noch Standard ist… 😉

  6. Der opkg remove befehl hat bei mir auf der 800se nicht wirklich funktioniert, ich habe es mit folgendem Befehl deinstalliert :

    opkg remove tuxbox-tuxtxt-32bpp libtuxtxt0 –force-depends

    greetz Moon666

  7. Kleiner Fehler hat sich da eingeschlichen vor force kommen zwei bindestriche –force

    Der TuxTxt sollte auch nicht durch löschen des Verzeichnisses sondern besser mit “opkg remove –force-depends tuxbox-tuxtxt-32bpp libtuxtxt0″ sauber deinstalliert werden sonst ist er nach einem Update eventuell wieder da.

    So hat es bei mir geklappt!

    opkg remove --force-depends tuxbox-tuxtxt-32bpp libtuxtxt0

    Bitte oben korrigieren. Danke!

  8. Mir ist gerade aufgefallen, das deine Seite aus zwei Bindestrichen ein langen Bindestrich macht. Mit „code“ geht das.


    --

  9. Ist mir schon aufgefallen. Beim Image vom 02.06.12 kommt beim löschen die Fehlermeldung „No packages removed“. Teletext ist jetzt fester Bestandteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.