Internet-Radio mit Musik-Visualisierung und Webinterface

Heute möchte ich euch ein neues Enigma2-PlugIn vorstellen: InternetRadio bietet nicht nur die klassischen Funktionen, die zu jedem Radio-Streaming-Client dazugehören, sondern beherrscht zusätzlich auch eine Musikvisualisierung. 


Werbung


Internet-Radios für die Dreambox gibt es mittlerweile mehrere — und alle haben ihre Vor- und Nachteile. Es gibt beispielsweise Dreamnetcast, das über das Gemini3-PlugIn verfügbar ist und daher auch eine Integration in das Gemini3 bietet. Auch webradioFS darf an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben: Dieses verfolgt einen Community-Ansatz. Es basiert auf einer von jedem Nutzer gemeinsam gepflegten Online-Datenbank, in die jeder ein neuen Web-Radio-Anbieter hinzufügen und nicht mehr verfügbare Web-Radios entfernen kann.

Mit dem neuen InternetRadio gibt es nun ein weiteres PlugIn, das sich ebenfalls von den bisher verfügbaren etwas unterscheidet.

Internetradio Startbildschirm

Die Grundfunktionalität des InternetRadio ist natürlich wie gewohnt: Es können verschiedene Web-Radios abgespielt werden. Dabei wird auf die Datenbank von radio-browser.info zurückgegriffen. Hierbei handelt es sich, ähnlich wie bei webradioFS, ebenfalls um eine von der Community gepflegte Datenbank. Jeder hat die Möglichkeit über die Homepage eine neue Station hinzuzufügen — eine vorherige Registrierung scheint nicht nötig zu sein.

Alle bei radio-browser.info vorhandenen Sender können über InternetRadio abgerufen und auch nach Genre und Land sortiert werden, wie auf dem nachfolgenden Screenshot zusehen ist.

Sortierung nach Ländern

Ein weiteres, bisher einmaliges Feature ist vielleicht schon beim ersten Screenshot aufgefallen: Rechts unten wird der gerade abgespielte Stream graphisch visualisiert. Neben dieser „kleinen“ Visualisierung kann auch über das Menü in die Vollbild-Ansicht gewechselt werden.

Visualisierung

Die Visualisierung wird dabei in Echtzeit berechnet — ohne merkbare Verzögerung. Diese Visualisierung wurde vor einiger Zeit übrigens auch als ein eigenständiges PlugIn veröffentlicht: Musik-Visualisierung auf dem Fernseher und OLED

Wie bei dem damaligen PlugIn ist auch bei InternetRadio nicht nur eine Visualisierung auf dem Bildschirm bzw. Fernseher möglich, sondern auch auf dem OLED/LCD-Display der Dreambox (sofern eines vorhanden ist). Aktiviert werden kann dieses Feature in den Einstellungen:

Setup von InternetRadio

Hier kann unter anderem auch die Vollbild-Ansicht der Visualisierung angepasst werden. Auch der Aufnahmepfad des in InternetRadio enthaltenen StreamRippers, also die Aufnahme eines Streams, kann hier konfiguriert werden.

Neben der Enigma2-GUI hat das PlugIn auch ein eigenes Webinterface, das für die Verwaltung der Stationen genutzt werden kann. Erreichbar ist dieses über das Webinterface von Enigma2 unter Extras > WebPlugIns > Internet-Radio.

Webgui von Internetradio

Über dieses Webinterface können die vorhandenen Favoriten bearbeitet, oder neue Favoriten hinzugefügt werden. Zudem wird oben der aktuelle Status des PlugIns angezeigt und auch das Abrufen des Streams über den PC ist möglich.

Ein weiteres Feature von InternetRadio ist die Möglichkeit, während der Wiedergabe von Online-Streams zwischen verschiedenen Programmen umzuschalten. Zudem können während der Wiedergabe einer Station mit der Info-Taste zusätzliche Informationen abgerufen werden, wie die aktuelle Bitrate, um so die Qualität des Streams festzustellen.

InternetRadio ist bereits seit mehreren Tagen für die neuen Enigma2-Image auf Basis des OE 2.0 verfügbar und kann wie gewohnt entweder über die Softwareverwaltung oder mit WebAdmin installiert werden. Nach einem GUI-Neustart taucht es im Erweiterungen-Menü auf. Mit alten, nicht auf dem OE 2.0 basierenden Images ist InternetRadio nicht kompatibel.

Weitere Informationen zu dem PlugIn und Support gibt es bei dreambox-tools.info und im Dreamboard.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

2 Gedanken zu „Internet-Radio mit Musik-Visualisierung und Webinterface“

  1. Schade das es auf den alten Images nicht geht ! Bin gestern wieder zurück zur 1.6 !! Nach einem image Update wurde freez nicht mehr geladen . Konnte ruhig den USB einbinden hat auch neugestartet aber einfach nicht mehr vom USB geladen

  2. Das für Freeze nötige unionfs-Modul war zwischendurch nicht mehr auf dem Feed verfügbar und hat daher alles kaputt gemacht… aber dem Changelog nach sollte das Update wieder problemlos durchlaufen müssen. Bei diesen experimentellen Images ist ein Backup vor jedem Update eigentlich schon fast unerlässlich 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.