Update der Bouquet Editor Suite mit Streaming-Möglichkeit auf mobile Geräte

Heute ist ein Update für die Bouquet Editor Suite erschienen und bringt viele Verbesserungen und Neuerungen mit sich. Die Version 1.2 bringt unter anderem einen Streaming-Server mit, der das Streamen des TV-Bildes über das Internet auf ein mobiles Gerät unterstützt.


Werbung


Die Bouquet Editor Suite ist nur für Windows verfügbar und ist, wie der Name es schon sagt, ein Bouquet Editor. Es stellt eine Alternative zu DreamboxEdit dar — hat aber einen anderen Funktionsumfang, sodass die beiden Tools nicht unbedingt vergleichbar sind.

Bouquet Editor Suite
Bouquet Editor Suite

Die wohl größte Neuerung ist der Streaming Server. Mit diesem das Live-TV-Bild der Dreambox über den PC auf ein Smartphone oder einen anderen PC über das Internet streamen. Das ganze funktioniert ähnlich wie z. B. der Muuta Streaming Server, welcher auch die Alternative für Linux- und Mac OSX-Nutzer ist. Auch bei der Bouquet Editor Suite hat man die Möglichkeit, die Bitraten azupassen — was auch sehr empfehlenswert ist, wenn man eine niedrige Upload-Rate hat. Um einen optimalen Stream hinzubekommen, muss man mit den Bitraten ein wenig spielen. Hier gibt es leider nicht „das“ optimale Setting.

Im Zusammenhang mit dem Streaming-Server wurde auch die Streaming-Funktion zum Darstellen des TV-Bildes auf dem Computer komplett überarbeitet. Dieses sollte nun eine bessere Qualität liefern und mehr Features enthalten. Dafür wird allerdings VLC in der Version > 1.0.5 vorausgesetzt — ältere Versionen werden nicht mehr unterstützt. Da es in der Vergangenheit allerdings Sicherheitsprobleme mit älteren VLC-Versionen gab, wird ein Update auf die neuste Version ohnehin dringend empfohlen.

Neben dem Streaming wurden auch andere neue Funktionen hinzugefügt. So kann man nun mit einem Klick den Video-Thumbnail-Cache leeren. Außerdem lässt sich das Hauptverzeichnis wiederherstellen, sodass alle Einstellungen auf den Ausgangszustand zurückgesetzt werden. Auch die Stabilität wurde verbessert: Bei jedem Start des Programms wird nun überprüft, ob alle nötigen Pfade (z. B. zu den Konfigurationsdateien) noch vorhanden sind. Des Weiteren wurden russische Sprachdateien hinzugefügt und auch das Kopieren von Picons in die Zwischenablage ist über das Kontextmenü nun möglich.

Neben den neuen Programmfunktionalitäten wurde auch an der Zusammenarbeit mit manchen Dreambox-PlugIns gearbeitet. Vor allem das EPG-Refresh-PlugIn von ritzMo wird nun von dem Tool unterstützt. Außerdem wurden auch die Größe der Mini-Picons von Cool TV Guide angepasst für den Export der Picons. Es gibt noch eine ganze Reihe an weiteren Verbesserungen, u. a. Anpassungen bei der Übersetzung, weitere Verbesserungen bei der Stabilität und die Unterstützung des Jugendschutzes über das Kontextmenü.

Die Bouquet Editor Suite ist leider nur für Windows verfügbar (ab Windows XP). Das Installationspaket sowie die Feature-Beschreibung und das Handbuch gibt es im IhaD-Board. Das ausführliche Changelog gibt es hier. Vielen Dank an Bschaar für den Themen-Vorschlag!

Ähnliche Beiträge:



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.