Enhanced Movie Center mit vielen neuen Features in Version 2 veröffentlicht

Bereits heute am frühen Morgen ist die neue Version des Enhanced Movie Centers (EMC) erschienen. Das Update bringt eine große Anzahl an Neuerungen mit sich, welche die bis dahin schon große Feature-List noch einmal anwachsen lässt. 


Werbung


Kurz gesagt kann man sagen, dass das EMC eine erweiterte Movie-List ist (weshalb das EMC früher auch „Enhanced MovieList“ hieß). Hier gibt es jetzt eine kleine Aufzählung von paar interessanten Features, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Die größte Stärke des EMC ist, dass alle Video- und Musikformate über ein eigenes Media-Player-Frontend direkt aus dem EMC abgespielt werden können. Dazu zählen auch DVDs, sodass man den DVD-Player nun nicht extra starten muss, sondern DVDs direkt aus der Filmliste heraus abspielen kann. Damit das aber klappt, muss der DVD-Player dennoch installiert sein.

Enhanced Movie Center
Enhanced Movie Center

Außerdem werden für die verschiedenen Dateiformate und Symlinks eigene Icons angezeigt. Dies steigert vor allem die Übersichtlichkeit, wenn sich viele Dateien in einem Verzeichnis befinden. Darüber hinaus gibt es noch die Fortschrittsanzeige. Diese gibt an, wie viel man von einem aufgenommenen Film bereits angeschaut hat. Grün bedeutet, dass der Film fertig geguckt wird, Blau, dass man noch nicht fertig geschaut hat und Rot steht für eine noch aktive Aufnahme. Es lässt sich im Setup zudem einstellen, ab welchem Fortschritt die Fortschrittsanzeige und die Icons die Farbe wechseln sollen.

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, dass dies für alle Dateiformate unterstützt wird — nicht nur, wie es bei Enigma2 per Standardeinstellung ist, nur für .ts-Filme. Dazu muss man an dieser Stelle aber anmerken, dass diese Funktionalität (das Anlegen von cuts-Dateien, um einen Film an vorher abgebrochener Stelle wieder abzuspielen) beim Merlin2-Image sowie dem Gemini3 schon von Haus aus vorhanden ist.

Ein weiteres Feature ist die „Play all“-Funktion. Damit lassen sich alle Filme bzw. Medien, die in einem Verzeichnis vorhanden sind, abspielen. Abgespielt werden dabei alle Medien ab der jeweiligen Position des Cursors. Wenn dieser auf einem Verzeichnis steht, so werden einfach alle in dem Verzeichnis vorhandenen Medien abgespielt.

Hat man das IMDb-PlugIn installiert, kann man zudem durch langes Drücken der Info-Taste Informationen zu dem ausgewählten Film direkt von IMDb abrufen und sich auf der Dreambox anzeigen lassen.

Wie von der Enigma2-Movie List gewohnt, kann man natürlich auch Lesezeichen hinzufügen und verwalten. Allerdings werden nicht die Enigma2-Lesezeichen übernommen, es werden hierzu eigene Lesezeichen angelegt und benutzt.

Man merkt schon: Im Enhanced Movie Center steckt einiges drin. Wen der komplette Funktionsumfang interessiert, der kann man im IhaD-Board vorbeischauen. Ein Video-Review zu EMC gibt es bei dreamscreencast.de. Im IhaD-Board gibt es zudem auch das ipk-Paket zum Installieren sowie weitere Informationen zur Bedienung und Installation. Wer das Gemini3 benutzt, kann das EMC auch direkt über das Blue Panel installieren.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

5 Gedanken zu „Enhanced Movie Center mit vielen neuen Features in Version 2 veröffentlicht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.