Neues iCVS vom 24.03.2011 veröffentlicht

Viele haben schon darauf gewartet, nun gibt es endlich das lang ersehnte Update für das iCVS. Gleich vorweg gesagt: Die meisten Neuerungen für diese Version finden sich in Form von Enigma2- und Treiber-Updates. Daher lohnt sich ein Update bzw. Umstieg auf die aktuelle Version auf jeden Fall — vor allem für DM8000-Nutzer.


Werbung


Die Neuerungen des aktuellen iCVS überschneiden sich natürlich mit dem erst vor ein paar Tagen veröffentlichten Release von DMM. Wie immer sind Enigma2 sowie die Treiber auf dem neusten Entwicklungsstand. Dies bedeutet auch, dass die DM8000-Nutzer nun auch mit dem iCVS dank des neuen Secondstage-Loaders Zugriff auf den gesamten Flash-Speicher der Dreambox haben. Dank dieser Neuerung wird es in Zukunft sicher das ein oder andere spannende PlugIn geben.

Neu in diesem Release sind die rt2570 und rt3070 WLAN-Treiber, welche nun auch auf den Feed aufgenommen und nachträglich, falls nötig, installiert werden können. Außerdem wurde das Image für den Einsatz mit LowFAT vorbereitet.

Im Vergleich zum experimentellen Image hat das iCVS noch weitere Unterschiede und Anpassungen. Dazu gehören diverse Anpassungen, vor allem bei Anzeigen von Informationen wie bspw. Picon-Anzeige im MultiEPG und angepasste Anzeigen im Pictureplayer und in der MovieList.

Natürlich ist bei diesem Image auch schon der Gemini3-Wizard mit dabei, mit welchen sich das Gemini3 spielend einfach installieren lässt. Daher bietet sich das iCVS vor allem für Einsteiger als ideales Basis-Image für das Gemini3 an.

Die DM8000-Nutzer müssen übrigens neu flashen, damit der volle Flash-Speicher zur Verfügung steht.

Weitere Infos zu diesem Release und die Images selbst gibt es im IhaD-Board.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.