Dreambox fernsteuern über die Apple Watch mit dreaMote

Vor kurzen wurde eine neue Version von dreaMote veröffentlich, die nun das Fernsteuern der Dreambox per Apple Watch ermöglicht! 


Werbung


Eine „klassische“ Fernbedienung hat immer so ihre Eigenheiten. So passiert es nicht selten, dass die Fernbedienung verlegt wurde und unauffindbar ist, oder dass die Fernbedienung schlicht nicht griffbereit daliegt. Im Gegensatz dazu ist es nicht ganz so einfach eine Uhr zu verlegen — schließlich wird diese doch (fast) immer am Handgelenk getragen. Und genau hier wird es spannend: Mit der neuen Version von dreaMote wurde „TinyRemote“ eingeführt — eine Erweiterung für die Apple Watch die nun auch zur Fernsteuerung der Dreambox genutzt werden kann!

TinyRemote: Fernsteuerung der Dreambox über die Apple Watch.
TinyRemote: Fernsteuerung der Dreambox über die Apple Watch.

„TinyRemote“: Lautstärke und Programm umschalten

Die Grundfunktionalität der TinyRemote beschränkt sich auf das Nötigste: Wie auf dem obigen Screenshot zusehen ist, können zunächst die Lautstärke angepasst werden sowie das Programm vor und zurück geschaltet werden.

Wie bei der Apple Watch üblich, werden alle Befehle über das iPhone an die Dreambox weitergeleitet. Dies bedeutet auch, dass es auf der Watch kein eigenes Konfigurationsmenü gibt — dies geschieht ebenfalls über dreaMote auf dem iPhone.

Erweiterte Funktionalität zur Direktauswahl von Sendern und Bouquets

Der Funktionsumfang von TinyRemote kann aber auch durch einen In-App-Kauf in Höhe von 99 Cent erweitert werden. Dies erlaubt dann die direkte Auswahl von Sendern aus den eigenen Bouquets. Sind für den ausgewählten Sender bzw. die aktuelle Sendung EPG-Informationen verfügbar, werden diese in der App ebenfalls angezeigt.

Eine ausführliche Demonstration der Apple Watch Funktionalität gibt es auf dem folgenden Video:

Mit der Zeit sollen noch weitere Funktionen zur TinyRemote hinzukommen und der Funktionsumfang wachsen. Jedoch sein an dieser Stelle angemerkt, dass die Apple Watch kein vollwertiger Ersatz für das iPhone ist — und durch das deutlich kleinere Display lassen sich nicht alle Funktionen verwirklichen. So hat auch der Entwickler angegeben, dass TinyRemote kein vollständiger Ersatz für dreaMote sein kann — und auch nicht sein soll.

Einbindung im Benachrichtigungsmenü

Bereits mit dem vorherigen Update auf Version 1.7.0 wurde ein Schnellzugriff auf eine vereinfachte Fernbedienung eingeführt, der über das Benachrichtigungsmenü und den Sperrbildschirm des iPhones und iPads verfügbar ist.

Fernsteuern aus dem Benachrichtigungszentrum
Fernsteuern aus dem Benachrichtigungszentrum

Ähnlich wie bei der Erweiterung für die Apple Watch, sind auch hier alle wichtigen Funktionen und Tasten verfügbar — und sogar ein bisschen mehr. So gibt es neben der Lautstärke- und Programm-Taste auch die Möglichkeit, Bouquets umzuschalten, das Menü aufzurufen und stellt die Cursortasten bereit.

Weitere Infos zu dreaMote

Die neue Version 1.7.1 mit der Apple Watch Erweiterung ist zunächst nur für die kostenpflichtige Pro-Variante ab sofort im App Store verfügbar.

Wer dreaMote noch nicht kennt, es aber mal ausprobieren möchte, kann zwar zur Lite-Version greifen, sollte aber auch beachten, dass die hier beschriebenen Neuerungen (insbesondere auch die Apple Watch Erweiterung) nur in der Pro-Version enthalten sind. Diese kostet im AppStore (Partnerlink) 1,59 €, das viele positive Feedback zeigt aber, dass sich die Investition dafür durchaus lohnt.

Natürlich gibt es auch alternative Apps für iOS-Devices, darunter auch reine Streaming-Apps. Weitere Infos darüber gibt es in der Kategorie iOS-Tools des Dreambox-Blogs.

Alle weiteren Informationen zu dreaMote und dem aktuellen Update gibt es im AppStore für dreaMote Pro (Partnerlink) und auch im IhaD-Board.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

2 Gedanken zu „Dreambox fernsteuern über die Apple Watch mit dreaMote“

  1. Das ist eine gute Frage, Peter! Ob die App wirklich 100% voiceover kompatibel ist, kann vermutlich nur der Entwickler beantworten. Du könntest mal hier vorbeischauen und nachfragen.

    Ansonsten gibt es noch eine andere, spannende Alternative. Es gibt eine Android-App, die die Bedienung der Dreambox über Sprachbefehle ermöglicht: http://www.dreambox-blog.com/index.php/8088/fernseher-und-dreambox-mit-sprachbefehlen-steuern

    Letzteres funktioniert dann eben nur mit Android — ich kann versehen, dass iPhone die bessere Wahl ist was voiceover angeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.