Streamingserver: Transcoding nun auf den Dreamboxen nutzbar!

Mit den neuen Dreamboxen DM7080 und DM820 wurde zumindest hardwareseitig die Möglichkeit des Transcoding vom Live-Fernsehen eingeführt. Nun wurde die Funktionalität auch softwareseitig für die Dreamboxen nachgeliefert. 


Werbung


Es ist wohl eines der größten Neuerungen, die mit den neuen leistungsstärkeren Dreamboxen DM7080 und DM820 eingeführt wurden: Transcoding vom Live-Fernsehprogramm. Dies wurde möglich, da der Prozessor der neuen Dreamboxen eine hardwareseitige Unterstützung für Live-Transcoding anbietet — die CPU der Vorgängermodelle hatte diese Funktion leider nicht.

Bisher konnte das Transcoding noch nicht genutzt werden, doch nun hat Dream Multimedia diese Funktion nachgeliefert!

streamingserver

 

Über die Softwareverwaltung der DM7080 und DM820 kann nun der Streamingsever installiert werden, der diese Funktionalität mitbringt. Wählt man den Streamingserver aus, werden alle benötigten Pakete automatisch gleich mitinstalliert, sodass nur noch ein Neustart der Dreambox nötig wird, um die Funktion zum Laufen zu kriegen.

Nach der Installation und dem Neustart findet sich unter Menü Einstellungen > Netzwerk ein neuer Menüpunkt zum Konfigurieren des Servers. Wie auf dem obigen Screenshot zu sehen ist, muss dort der Streamingserver zunächst aktiviert werden. Dann lassen sich neben der Audio- und Video-Bitrate auch die Auflösung und Framerate (Bilder pro Sekunde) konfigurieren.

Für diese Werte gibt es keine allgemeinen optimalen Einstellungen. Des hängt viel mehr mit der verfügbaren Bandbreite ab und auch von dem Gerät, auf dem der Stream abgespielt werden soll. Handelt es sich hierbei lediglich um ein Smartphone, so muss nicht unbedingt mit der höchsten Auflösung gestreamt werden. Möchte man den Stream auch unterwegs anschauen, so sollten eine Auflösung und Video-Bitrate gewählt werden, die den heimischen Internetanschluss nicht zu sehr überfordern. Die Einstellungen wie sie auf dem obigen Screenshot zu sehen sind, sollten für einen guten DSL-Anschluss ausreichend sein. Es ist jedoch ratsam, mit den Werten ein wenig zu experimentieren um ein optimales Ergebnis zu erreichen.

Mit der aktuellen Version steht derzeit nur der Stream des Live-TV zur Verfügung, separate Adressen für einzelne Programme gibt es nicht. Der Live-TV Stream ist unter rtsp://ip-der-dreambox:554/stream abrufbar und kann so beispielsweise bei VLC als Netzwerkstream geöffnet werden. Um das ein anderes Programm zu streamen, muss bisher direkt an der Dreambox das aktive Programm umgeschalten werden (was sich bspw. auch über das Webinterface machen lässt). Zudem kann nicht gleichzeitig ein Programm geschaut, und ein anderes gestreamt werden.

An dieser Stelle sei jedoch nochmal gesagt, dass es sich hierbei um die erste Version des Streamingservers handelt. Für die Zukunft ist denkbar, dass Programme unabhängig vom Live-TV gestreamt werden können, sodass auch ein gleichzeitiges Fernsehschauen an der Dreambox unabhängig vom Stream möglich ist. Bis es jedoch so weit ist, wird es sicherlich noch ein wenig dauern.

Um den Streamingserver installieren zu können, sollte ein aktuelles und experimentelles Enigma2 OE 2.2 Image genutzt werden. Hierbei kann es sich entweder um das offizielle Image von Dream handeln, oder auch um das Merlin-Image. Support hierzu gibt es im Dreamboard.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

4 Gedanken zu „Streamingserver: Transcoding nun auf den Dreamboxen nutzbar!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.