In eigener Sache: Das Dreambox-Blog im neuen Gewandt und für Tablets optimiert

Viele haben es sicherlich bereits bemerkt: Das Dreambox-Blog sieht irgendwie anders aus, als man es gewohnt ist. Nach ganzen drei Jahren erscheinen wir seit heute in einem neuen Gewandt, das viel Neues mit sich bringt.


Werbung


Haben wir beim letzten Redesign noch Wert darauf gelegt, gewisse Ähnlichkeiten mit dem alten Erscheinungsbild zu behalten, mussten wir diesmal ein wenig radikaler sein. Innerhalb von drei Jahren haben sich die Verbreitung von Smartphones und Tablets vervielfacht, ein Großteil des Traffics auf dem Dreambox-Blog kommt mittlerweile von mobilen Endgeräten. Und so musste auch lieber früher als später ein entsprechend an mobile Endgeräte angepasstes Design kommen.

Kompatibel mit Smartphones und Tablets

Es ist so ziemlich der eigentliche Grund für das große Update des Designs. Das vorherige war nur auf Desktop-Computer zugeschnitten, Nutzer von Smartphones und Tablets mussten umständlich zoomen. Das gehört nun der Vergangenheit an — die Seite passt sich automatisch der Größe des Browserfensters bzw. Geräts an.

Während auf Desktop-Computern die vollständige Seite angezeigt wird, inklusive Navigationsleiste und Sidebars, gibt es auf Tablets nur noch einen Menü-Button oben rechts durch den man in die eigentliche Navigation gelangen kann.

Tablet-Ansicht
Tablet-Ansicht

Auf Smartphones stellt sich die Ansicht noch viel kompakter dar. Auf der Startseite gibt es eine Übersicht der neusten Artikel ohne viel Platz zu verschwenden.

Smartphone-Ansicht
Smartphone-Ansicht

Natürlich gibt es auch in der Smartphone-Ansicht den berühmten Menü-Button oben rechts. Das spart viel Platz und macht das gesamte Erscheinungsbild deutlich übersichtlicher — wir konzentrieren uns hier auf die Darstellung des Inhalts, denn das ist schließlich das Wichtigste in einem Blog.

Navigationsstruktur wie gewohnt

Zwar hat sich die Position der Navigationsleiste auf manchen Geräten ein wenig verändert, so ist das Konzept jedoch gleich geblieben. Die Kategorien sind gleich und auch auf Desktop-Computern befindet sich die Navigationsleiste an gewohnter Stelle.

Ein nettes Detail gibt es an dieser Stelle jedoch: Die Navigationsleiste folgt nun immer beim Scrollen. Das macht es hoffentlich einfacher, durch das Dreambox-Blog zu navigieren, beispielsweise wenn ein Artikel zu ende gelesen wurde.

Verändert hat sich jedoch die Anordnung der Widgets. Zum einen haben wir die Anzahl der Widgets reduziert. Die berühmte Schlagwortwolke hat einen relativ prominenten Platz, repräsentiert sie doch die Themenschwerpunkte dieses Blogs. Eine Übersicht an neusten Kommentaren gibt es ganz unten, wo sich auch die Linksammlung befindet.

„Das Blog rund um die Dreambox und TV“

Ein kleines Detail befindet sich übrigens über der Navigationsleiste: Wir haben nun ein einheitliches Erscheinungsbild auf allen sozialen Netzwerken und um Blog, da überall das gleiche Titelbild genutzt wird. Darin befindet sich das Motto und Themenschwergebiet: Das Blog rund um die Dreambox und TV.

Uns gibt es übrigens bei allen großen sozialen Netzwerken: Facebook, Twitter und Google+. Folge uns und verpasse keine News mehr!

Da mit einer solch großen Umstellung des Themes auch etwas schief gehen kann, liegt schon fast auf der Hand. Daher schreckt bitte nicht davor zurück, uns über Fehler in den Kommentaren zu diesem Artikel aufmerksam zu machen. Wir freuen uns auch über jede Art von Kritik und sind für alle Verbesserungsvorschläge dankbar!

Ähnliche Beiträge:



Werbung

8 Gedanken zu „In eigener Sache: Das Dreambox-Blog im neuen Gewandt und für Tablets optimiert“

  1. Ich schätze euren/deinen Service sehr und werde ihn natürlich wegen des INHALTS weiter nutzen. Das neue Design folgt leider dem Zeitgeist, der leider etwas umnachtet ist. Alles nur noch flach im Windows 8 Design und eine Schrift, die man schon nach drei Minuten satt hat.
    Dazu dann wegen der Tablets (und Smartphones?) alles in einem schmalem vertikalen Band mit nur ein paar Wörtern pro Zeile.
    Es sieht aus, wie die News-App von Windows 8.
    Dasselbe Schicksal hat z.B. auch schon areadvd ereilt. Da dreht sich ebenfalls der Magen.
    Schade!

  2. Schade, dass es dir nicht gefällt. Das „schmale Band“ liegt eigentlich nicht an den Tablets oder Smartphones, da auf diesen die Website nochmals komplett anders aussieht und über keine Sidebars verfügt, sondern der Text dann über die gesamte Breite des Bildschirms läuft.

    Meiner Ansicht nach folgt das Design eher dem Aufbau von Büchern, wo der Text ebenfalls relativ schmal dargestellt wird, sodass sich die Augen nicht zu sehr nach links und rechts bewegen müssen, sondern alles im Blickwinkel bleibt.

    Du hast natürlich recht, ich habe mich hier am allgemeinen Trend und Zeitgeist orientiert. Das Design wird aber natürlich nicht stehen bleiben — ich habe mir fest vorgenommen, deutlich öfter als das Design so anzupassen, dass es allen recht wird 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Polymorph Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.