Fernseher und Dreambox mit Sprachbefehlen steuern

Mit „Enigma2 Voice Control“ lässt sich die Dreambox komplett über Sprachbefehle steuern und führt zu einem barrierefreien Erlebnis! Eine Fernbedienung ist nicht mehr nötig.


Werbung


Die Anzahl verfügbarer Android- und iOS-Appliktionen für Dreamboxen und Enigma2-basierende Receiver hat sich über die Jahre immer mehr vergrößert. Dabei zielen alle Applikationen mehr oder weniger entweder auf das Streaming von Programmen von der Dreambox ab oder aber auf das Steuern der Dreambox über das Smartphone oder Tablet und nutzen dabei alle den gleichen Ansatz.

Mit „Enigma2 Voice Control“ gibt es nun etwas komplett Neues: Die Android-Applikation ermöglicht das Steuern der Dreambox (und damit auch den angeschlossenen Fernseher) komplett über Sprachbefehle — und das funktioniert sogar richtig gut, wie man es auch schon von Android gewohnt ist. Zudem besteht die Möglichkeit alle Phrasen, also Steuerbefehle, individuell einzustellen und zu konfigurieren. Besonders praktisch und energiesparend ist auch, dass die Applikation im Hintergrund von Android arbeiten kann — die App muss nicht explizit geöffnet sein, und das Smartphone kann sich im Standby-Modus befinden um Befehle entgegen nehmen zu können.

Im Gegensatz zu Siri (der Spracherkennung von iOS), ist keine Internetverbindung notwendig, um Sprachbefehle entgegenzunehmen und zu interpretieren. Jedoch muss beachtet werden, dass zur Steuerung der Dreambox sich das Smartphone selbstverständlich im gleichen Netzwerk befinden muss, wie auch die Dreambox. Anderenfalls können die Befehle nicht an die Dreambox gesendet werden. Hierfür muss die App zunächst konfiguriert werden.

e2 voice control

Neben der obligatorischen Einstellung der IP-Adresse der Dreambox können auch ggf. ein Benutzername sowie das dazugehörige Passwort konfiguriert werden, sofern das Webinterface der Dreambox geschützt is. Denn wie bei allen anderen Android- und iOS-Applikationen auch werden Befehle über vom Webinterface angebotenen Programmierschnittstellen an die Dreambox gesendet. Zudem besteht die Möglichkeit, HD-Kanäle grundsätzlich zu bevorzugen. Diese Option ist praktisch bei öffentlich-rechtlichen Sendern, kann aber in Hinblick auf die privaten Sendeanstalten, die ihre hochauflösenden Kanäle nur gegen Bezahlung anbieten, deaktiviert werden.

Engima2 Voice Control lässt sich zudem noch viel weitreichender auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. Wer nicht davor abschreckt, Konfigurationsdateien über den Computer zu bearbeiten, der kann Sprachbefehle umbenennen oder eigene Sprachbefehle definieren. Zudem können über die Konfigurationsdatei auch Sender umbenannt werden, um so ggf. eine einfachere Steuerung zu ermöglichen. Es bietet sich hier auch an, die Konfigurationsdatei an das eigene Bouquet anzupassen. Alle Einstellungen erfolgen dabei über eine XML-Datei. Ein Beispiel dafür findet sich hier. Die XML-Datei muss sich dabei im Hauptverzeichnis des Speichers, z.B. der SD-Karte oder des internen Speichers, befinden.

Diese neue App bietet eine fantastische Möglichkeit, Dreamboxen ganz einfach per Sprachbefehle zu steuern, was auch ganz gut gelungen ist. Zwar zielt die App darauf ab, normalen Nutzern einen Mehrwert zu bieten und eine „futuristische“ Steuerung zu ermöglichen. Doch es darf nicht unterschätzt werden, dass hiermit auch die Barrierefreiheit steigt. Denn nun lassen sich Fernseher und Receiver ohne Fernbedienung vollständig steuern.

Die App ist kostenlos für Android-Smartphones verfügbar, wobei als Mindestvoraussetzung Android 4.0 angegeben ist. Weitere Informationen und die App selbst gibt es bei Google Play.

Vielen Dank an Benjamin für den Themen-Vorschlag!

Ähnliche Beiträge:



Werbung

11 Gedanken zu „Fernseher und Dreambox mit Sprachbefehlen steuern“

    1. Wie oben bereits beschrieben muss sich dein Smartphone im gleichen Netzwerk befinden, wie die Dreambox auch. Zudem musst du die IP-Adresse der Dreambox in der App einstellen. Die IP-Adresse der Dreambox findest du bspw. in den Netzwerkeinstellungen von Engima2.

  1. ja super app danke, nur bissl mehr info für unbedarfte wäre gut mehr als umschalten geht bei mir leider noch nicht, ich habe als test die beispiel .xml auf mein phone kopiert.keine änderung

    1. Einfach in der XML-Datei mal schauen. Zusätzliche Befehle sind beispielsweise „leiser“, „lauter“, „stumm“, „Enigma2 neustarten“, „schlafen“, „standby“, „vorherigen“, „nächsten“, usw. Alle Tasten der Fernbedienung sind eigentlich 1-zu-1 auf Sprachbefehle gemapped. Die XML muss in das Hauptverzeichnis deines Speichers (also in die erste Ebene).

    1. Hast du denn die XML-Datei auf dein Smartphone kopiert? Falls das nicht hilft, dann empfehle ich im Zweifel den Entwickler zu kontaktieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.