Neue Version von VideoDB 2 mit neuen Funktionen und Verbesserungen

Bereits vor ein paar Wochen ist eine neue Version von VideoDB, einem beliebten und mächtigen Tool zum Verwalten und darstellen von Serien und Filmen auf der Dreambox veröffentlicht worden — mit neuen Funktionen und Verbesserungen. 


Werbung


VideoDB ist kurz gesagt eine Datenbank, die Filme und Serien zu archivieren und ansprechend anzeigen kann — ähnlich wie ein Mediacenter. Das Besondere ist jedoch, dass zusätzliche Informationen zu den entsprechenden Medien, wie Cover und Beschreibungen, automatisch aus dem Internet nachgeladen werden. Zudem werden die Filme und Serien automatisch anhand ihrer Dateinamen erkannt und entsprechend gruppiert. So versucht VideoDB die Staffel- und Episodennummer jeder Serie zu erkennen und so auf der Dreambox anzuzeigen. Es spielt übrigens keine Rolle, wo die Medien gespeichert sind. Sowohl lokale Laufwerke als auch Netzwerklaufwerke werden unterstützt. Verwaltet werden die Medien dann in einer internen Datenbank. Eine sehr ausführliche Beschreibung über die Funktionalität von VideoDB mit vielen Screenshots gibt es in diesem Artikel des Dreambox-Blogs.

VideoDB

Mit der neuen Version 2.2 von VideoDB gibt es nun eine ganze Zahl an Neuerungen und Verbesserungen im Vergleich zur Vorgängerversion.

Natürlich hat sich zunächst „unter der Haube“ viel getan. So wurde auf die TMDb API 3.0 umgestellt. Dabei handelt es sich um die Programmschnittstelle zu den Servern von TMDb über die Informationen von Filmen und Serien abgerufen werden. Als Nutzer bekommt man von der Umstellung eher wenig mit. Wichtig ist nur, dass mit der Umstellung auf die neue Version die Gefahr, dass die alte API abgeschaltet und VideoDB keine Informationen mehr abrufen kann, nicht besteht.

Zudem beinhaltet die neue Version von VideoDB auch „haufenweise Bugfixes“, wie es die Entwickler ausdrücken. Auch Optimierungen beim Parsen von Dateinamen und das Suchverhalten mit der TMDb und TVDb Suche wurden verbessert. Auch eine neue Version von eMediaInfo ist enthalten, in die vor allem Bugfixes und die Thread-Unterstützung eingeflossen sind.

Doch auch im für Nutzer sichtbaren Teil hat sich was getan. So wird in der TV Series Ansicht mit der Play-Taste automatisch die erste ungesehene Episode abgespielt, ohne die Episode vorher explizit auszuwählen. Befindet man sich im Player, kann mit der grünen Taste automatisch auf die nächste Episode gewechselt werden.

Neu sind auch die Movie Collections. Bestehen Filme aus mehreren Episoden oder Teilen, so werden alle Teile in Collections gruppiert. Hierfür muss nach dem Update nichts unternommen werden, Filme werden automatisch während dem Scan in Collections zusammengefasst. Die Movie Collections können über die Menü-Taste bearbeitet bzw. gelöscht werden, sofern man sich in der Movie-Ansicht befindet.

Praktisch ist auch die Unterstützung von YTTrailer. Sofert YTTrailer installiert ist, können über die die Movies-Anzeige Trailer für die ausgewählten Filme über das Plugin automatisch abgerufen und abgespielt werden. Nützlich kann auch die Funktion „Cleanup DB“ sein, die über die Einstellungen aktiviert werden kann. Ebenso kann eingestellt werden, dass „Last Played Movie“ und „Last Played Episode“ in den Listen vorausgewählt werden.

Ausführliche Informationen über dieses Update sowie über VideoDB im Allgemeinen gibt es bei den Entwicklern unter dreambox-tools.info. Einen ausführlichen Artikel über VideoDB mit vielen Screenshots und einer detaillierten Funktionsbeschreibung auch hier im Dreambox-Blog. Wer VideoDB über die Softwareverwaltung des Images installiert hat, kann durch das automatische Softwareupdate auf die neuste Version aktualisieren. Wurde das PlugIn manuell installiert, ist wahrscheinlich auch ein manuelles Update nötig.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.