DivX- und Xvid-Videos funktionieren nicht mit aktiviertem Qpel


Werbung


Dass die Dreamboxen DM8000, DM500 HD sowie die kommenden DM800 se und DM7020 HD DivX- und Xvid-Filme abspielen können, ist bekannt. Doch unter bestimmten Voraussetzungen werden Divx- und Xvid-Filme auf der Dreambox nicht abgespielt.

Der Grund für diese Abspielprobleme liegt meistens am aktivierten Qpel, das steht für „Quarter Pixel Motion Compensation“ und dient der Bildverbesserung. Normalerweise wird dies aber nicht gebraucht und sollte auch nicht aktiviert werden. Denn ein aktiviertes Qpel führt nicht nur zu Abspielproblemen auf der Dreambox. Auch die PS3 kann mit solchen Filmen nicht umgehen und verweigert das Abspielen.

Um herauszufinden, ob beim eigenen DivX- oder Xvid-Film Qpel auch aktiviert ist, braucht man lediglich MediaInfo (für Windows) oder GSpot (für Linux). Bei MediaInfo muss man nach dem Auslesen der Datei einfach in die Text-Ansicht wechseln und unter Video nach „Format-Einstellungen für Qpel“ suchen. Steht hier ein „Ja“, so ist der Grund für die Abspielschwierigkeiten gefunden.

Leider gibt es nur eine einzige Möglichkeit, um das Problem zu beheben: Eine komplette Neukodierung des Videos. Das geht z. B. mit Formatfactory unter Windows relativ einfach. Als Zielformat sollte einfach DivX ausgewählt werden, besondere Einstellungen müssen nicht vorgenommen werden — Formatfactory hat Qpel standardmäßig deaktiviert. Alternativ geht natürlich auch jedes andere Konvertierungsprogramm. Wichtig ist nur, dass man Qpel oder andere Bildverbesserer nicht aktiviert.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

2 Gedanken zu „DivX- und Xvid-Videos funktionieren nicht mit aktiviertem Qpel“

  1. Der Grund für diese Abspielprobleme liegen meistens am aktivierten

    ->

    Der Grund für diese Abspielprobleme liegt meistens am aktivierten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.