Goliath: Neue Dreambox und Nachfolger von Enigma2

Im Vorfeld der ANGA Cable 2012 wurde viel spekuliert, was es denn neues gibt, welche Produkte vorgestellt werden und wie es mit den Dreamboxen und Enigma2 weitergehen wird. Jetzt wird es konkretere: Es kommen eine neue Dreambox mit deutlich besserer Hardware, der Nachfolger für Enigma2 und das Dreambox-Network.


Werbung

Vom 12. bis 14. Juni 2012 findet die diesjährige ANGA Cable statt. Es handelt sich hierbei um eine “Fachmesse für Kabel, Satellit und Multimedia”, die sich nicht an Endkunden richtet, sondern an Provider, Fachhändler und andere Firmen. Es werden hier Entwicklungen vorgestellt, die aufzeigen, in welche Richtung sich der ganze Markt für den Endverbraucher entwickeln wird.

Natürlich kann auf so einer Messe Dream nicht fehlen und war wieder mit einem eigenen Stand vertreten. In der Ausstellung waren neben allen aktuellen Dreamboxen (DM500 HD, DM800se, DM8000, DM7020 HD und DM600PVR) auch ein Video über das neue “Projekt Goliath”. Und natürlich hat auch diesmal der Cocktail-Stand nicht gefehlt.

Dream hat im Vorfeld der ANGA Cable 2012 eine Pressemitteilung über Goliath veröffentlicht. Aus dieser Pressemitteilung sind vor allem die folgenden zwei Sätze sehr interessant:

Goliath ist eine vollkommen neue Hard- und Software, die alle Eigenschaften der erfolgreichen Dreamboxen in sich vereint und diese noch übertrumpfen wird. Das Projekt wird in Sachen Geschwindigkeit und Innovation neue Maßstäbe setzen und die Art, wie Medieninhalte konsumiert werden, revolutionieren.

Was das bedeutet, wurde gestern im Gespräch mit Dream auf der ANGA nochmal verdeutlicht. Es wird eine neue Dreambox geben, die nicht nur aus einer neuen Hardware bestehen wird, sondern auch ein neues System bekommt — also den Nachfolger von Enigma2.

Neue Hardware: Mehr Leistung, besserer Prozessor

Doch zunächst mal zur Hardware: Wer bei den neuen OE 2.0-Images mal den Browser oder HbbTV ausprobiert hat, hat sicherlich gemerkt, dass es, obwohl es schon mehrere Performance-Updates gab, relativ langsam läuft und es eine Zeit braucht, bis die Seiten geladen und auf dem Fernseher dargestellt wurden. Die Ursache hierfür liegt einfach im Prozessor der Dreambox. Die Broadcom-Prozessoren, die in den neueren Dreamboxen und der DM8000 verbaut wurden, haben eine Leistung von 400 Mhz (Dual-Core). Auf so einem Prozessor dauert es nun mal etwas Zeit, bis Bilder und eine komplette Seite verarbeitet und dargestellt wurde.

Projekt Goliath

Daher soll es für die neue Dreambox des Projekts Goliath ein neuer, leistungsstarker Prozessor geben. Broadcom bietet hierfür keinen passenden Prozessor an, was bedeutet, dass Goliath gleichzeitig ein Loslösen von Broadcom sein wird. Der neue Prozessor soll eine deutliche Leistungssteigerung darstellen: Eine Prozessorleistung über 1 Ghz und selbstverständlich auch Dual-Core. Mit so einem Prozessor wird der Web-Browser viel Spaß machen, vielleicht ist auch für neue Medienformate etwas Performance übrig.

Um was für eine Prozessorarchitektur es sich handeln wird ist offiziell ebenso wenig bekannt wie auch die Frage, welche Hersteller in Frage kommen. Allerdings kann es von Vorteil sein, die Prozessorarchitektur nicht zu wechseln und bei MIPS zu bleiben, hierfür stehen die Chancen sicherlich nicht schlecht.

Neben der neuen Hardware im Inneren der Dreambox wird sich auch das Design der Dreamboxen ändern. Sie werden zwar weiterhin als Dreambox erkennbar bleiben, aber dennoch anders aussehen. Der neue Prototyp wurde nur versteckt ausgestellt — es bestand die Möglichkeit, ihn zu ertasten, aber zusehen gab es nichts. Der Grund hierfür ist sicherlich naheliegend: Die Konkurrenz soll nicht vor Veröffentlichung zu sehen bekommen, wie die neuen Dreamboxen aussehen werden — eine Praxis, die vor allem von Autoherstellern praktiziert wird.

Neue Software: Alles bisherige vereint und noch mehr

Um die neue Leistung ausnutzen zu können, kommt gleichzeitig mit der neuen Hardware auch eine neue Software auf die Dreambox. Eine wichtige Aussage vorweg ist, dass alles, was bisher mit einer Dreambox möglich war, auch bei Goliath möglich sein wird.

Klar ist, dass bei der neuen Dreambox kein Enigma2 mehr zum Einsatz kommen wird. Ob die neue Software nun im Kern auf Enigma2 aufbaut oder es wirklich eine komplette Neuentwicklung ist, ist allerdings nicht bekannt. Es soll aber, ebenso wie bei Enigma2, Schnittstellen für PlugIns geben. Und es soll, stand jetzt, auch die Möglichkeit geben, “alte” Enigma2-PlugIns so anpassen zu können, dass sie unter Goliath funktionieren. Hier ist aber nichts genaueres bekannt und so kann es passieren, dass am Ende alles anders kommt — es bleibt nichts anderes übrig, als abzuwarten.

Dreambox-Network: Die Innovation

Im gleichen Atemzug soll mit der neuen Software auch das Dreambox-Network an den Start gehen. Auch hierüber wurde noch nicht so viel bzw. wurden keine Details verraten. Es scheint aber einer der Hauptgründe für das neue Betriebssystem und die Hardware zu sein.

Jeder Benutzer wird die Möglichkeit bekommen, sich beim Dreambox-Network registrieren zu können um dann über das Internet (von überall aus) Zugriff darauf zu kommen. Auch die Möglichkeit, mit Daten freizugeben bzw. auf Daten zugreifen zu können und mit anderen Nutzern zu kommunizieren, soll es wohl geben.

Das Dreambox-Network trifft wohl auf die Aussage der Pressemitteilung zu, dass “die Art, wie Medieninhalte konsumiert werden”, revolutioniert wird.

Wie das ganze im Detail aussehen wird, welche Funktionen dazugehören und ob es eine Art Cloud oder ähnliches sein wird, wurde aber noch nicht verraten, sodass wir auch hier gespannt abwarten müssen. Das auf der ANGA Cable vorgestellte Video über Goliath spielte auch auf eine Vernetzung der Dreamboxen hin.

Auch hier steht noch nicht fest, wie die Anbindung der älteren Dreamboxen an das Dreambox-Network geschehen wird. Es hängt hier vor allem davon ab, in wie weit die Performance der Dreamboxen dafür ausreichen wird. Ob und wie die Anbindung möglich sein wird, wird allerdings erst zu gegebener Zeit entschieden und ausprobiert.

DVB-S2 Dual-Tuner

Zwar war und ist Goliath das dominierende Thema, doch auch der DVB-S2 Dual-Tuner wieder ausgestellt. Leider handelt es sich dabei immer noch um einen Prototypen, der noch nicht fertig ist.

Es soll wohl noch dieses Jahr so weit sein, bis der Tuner veröffentlicht wird — vorausgesetzt, es geht nichts mehr schief. Es wird eine kleine Einschränkung geben: Der Tuner wird nur von der DM800se unterstützt. Damit ließe sich die kleine Dreambox zu einer Twin-Tuner-Dreambox problemlos umbauen.

Fazit

Wir können gespannt sein, was sich aus dem Projekt Goliath genau entwickelt. Zwar sind die bisher veröffentlichten Informationen noch nicht sehr ausführlich und detailreich, doch spätestens bis zur ANGA nächstes Jahr soll es genaueres geben — und die neue Dreambox.

Die bisher veröffentlichten Informationen hören sich jedenfalls schon mal gut an und erfüllen eigentlich die bisherigen Wünsche vieler Nutzer: Mehr Performance für mehr Funktionen.

Lasse wir uns einfach mal überraschen, wie es sich weiter entwickelt und wann es so weit sein wird!


Werbung
Dieser Beitrag wurde am 13. Juni 2012 unter Dreambox abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Änliche Artikel zum Thema

24 Antworten auf Goliath: Neue Dreambox und Nachfolger von Enigma2

  1. bluemen sagt:

    falls es bis zur Veröffentlichung von Goliath genauso lange braucht wie bei der 8000er, habe ich ja noch viel Zeit ;)
    Ansonsten schön das die Entwicklung bei Dream nicht stehengeblieben ist.

    • Marvinten sagt:

      Mein Tip: Mitte 2014, kann auch 2015 werden. Was neuheiten angeht ist dmm groß im ankündigen aber hapert dann doch an der ausführung.

    • Didi sagt:

      Bingo ;)

    • westie sagt:

      Die Daten lesen sich nicht schlecht, aber es wird für die nächsten 2Jahre auch dabei bleiben, man denke nur an die Dream8000Hd zurück.

  2. king arschfick sagt:

    VU klaut von DMM, ist aber innovativer. Nun laufen sie den Eierdieben hinter her. Epic Fail!

  3. mmtux sagt:

    Hmm? Im Moment läuft eher VU den Dreamboxen hinterher, siehe Browser, HbbTV, neuer Linux-Kernel,… ;)

  4. tschebbi sagt:

    Habe mir gerade mal das ANGA Video auf Youtube angeschaut, da fällt mir ja gar nichts mehr ein, was haben denn die Marketingtypen geraucht? Also wenn das Video den Stand der Entwicklung widerspiegelt dann können wir noch lange warten…..

  5. Sven 24 sagt:

    Ich glaub da hat einer den sinn des Videos nicht verstanden (tschebbi9) :D

  6. M sagt:

    mmh… ist da DMM auf der ANGA vorher durch die Reihen geschlendert und hat bei den “bösen” Nachnutzern abgeschaut oder hat man dort jetzt völlig den Bezug zur Realität verloren?

    Broadcom kann keine Dualcore CPU`s oberhalb 1 GHz liefern? bei VU Duo hoch2 wohl schon…
    HbbTV als grosse Neuerung rauszubringen – Wahnsinns Innovation, kann z.B. ne xtrend bereits

    ich frag mich, wer jetzt wer welche Innovation bringt oder bei wem abgeschaut wird – auf Dauer wirds wohl nichts werden, sich mit Made in Germany zu schmücken & in China billigst fertigen zu lassen & den Beta-Test macht dann noch der geduldige aber gut-betuchte Nutzer

  7. mmtux sagt:

    Na mal abwarten bis Goliath da ist. Die neuen VUs wurden bisher auch nur als Prototyp vorgestellt und stehen nicht im Laden. Dream ist übrigens der einzige Anbieter der es geschafft hat, den Browser und HbbTV richtig in E2 zu integrieren und nicht auf eine externe Lösung zurückgreifen zu müssen. Das soll für spätere auf HbbTV basierte Apps große Vorteile geben. Bin mal gespannt was da noch so kommt in den nächsten Wochen.

  8. M sagt:

    … und von Goliath les ich da nur ne riesige Ankündigung – okay, von DMM nicht wirklich überraschend… aber sicher gehen da wiedermal nur einige, wenige Jahre ins Land
    mit gings lediglich darum hier mal zu erwähnen, dass Broadcom wohl durchaus leistungsfähige CPU`s liefern kann
    VU zeigt ja zumindest schon mal schicke Prototypen – sowas dann mit dem angeblich nicht lieferbarem Inhalt, mmh kommt mir zumindest spanisch vor, geschweige denn sehe ich einen Prototypen bei DMM oder hab ich den nur übersehen?

    übrigens isses mir als Endnutzer völlig egal ob es einen embedded browser/app gibt – den Opera zu portieren halt ich in Anbetracht der echt guten Performance auf meinen PC nicht für die schlechteste Idee – ausserdem ist HbbTV für meine xtrend auch in der prä-2.0-DMM Zeit bereits verfügbar gewesen, aber sicher ist der neue von DMM viel, viel besser – sofern ich mal in die Verlegenheit komme, den zu nutzen, werd ich meiner 7020HD sicher auch ein update gönnen

  9. mmtux sagt:

    Ich habe nicht gesagt, dass die Opera-Lösung schlecht oder langsam ist. Ich habe nur gesagt, dass eine richtig integrierte Lösung PlugIns auf Basis von HbbTV ermöglicht. Das liegt daran, dass es richtig in Enigma2 integriert ist und so auch Schnittstellen bieten kann. Bei einem HbbTV das praktisch als externes PlugIn läuft (also Opera) ist das so nicht möglich. Aber mal abwarten was da so an PlugIns kommen wird, ich bin gespannt.

    Mittlerweile läuft HbbTV auch schon ganz gut, zumindest die ZDF Mediathek.

    Übrigens hatte DMM einen guten Grund die Prototypen nicht zu zeigen und der steht ebenfalls oben im Artikel: Wer will denn schon Monate vor dem eigentlichen Release der Konkurrenz (und den Clonern) zeigen, wie die zukünftige Receiver-Generation aussehen wird? ;)

  10. M sagt:

    “guter” Grund – VU`s werden auch geclont … aber sicher haben die bösen cloner schon was in Petto, z.B. ne eigene Box auf Basis Broadcom mit dem avisierten 1,3 GHz Duocore

    sry, aber ich kann das Rumgejammer mit den Nachbauten echt nimmer hören, erstens sagt nen Sprichwort eine Form der Anerkennung ist eben der Nachbau & dann muss DMM eben einfach & schlicht besser sein, als die Nachbauten, damit sich der Preis auch lohnt
    bei einem Blick auf die aktuellen Produkte der Nachbauer, sind diese jedoch mittlerweile mindestens ebenbürtig – böse Zunge behaupten ja auch, dass die aus dem gleichen Werk kommen ;)

  11. KDR sagt:

    Das mit den Argument das man keine Teile mehr bekommt glaube ich nicht,es geht wohl darum das DMM keine Lust mehr hat das ihre Boxen geclont wwrden.Mit der Ankündigung das auch eine neue Soft kommen soll die das E2 ablösen wird damit würde ich aber vorsichtig sein denn DMM ist durch E2 und der Comminity groß geworden und wenn die jetzt anfangen was komplett neues aufzubauen damit würde ich vorsichtig sein.Es ist auch egal wenn die halt mit Goliath so lange brauchen wie mit der K8000 dann haben wir viel Zeit.

  12. Jeroensky sagt:

    Is it possible that Dream Multimedia can give a answer to the next questions:
    -Is Goliath completely closed source?
    -Does Goliath support CI+ or HD+ limitations?

    Because if one of the questions is answered with “yes”, then i know this new device is just a completely closed and limiting receiver like cable companies use(example: Horizon of upc), and so i don’t need those limitations that Enigma2 doesn’t have.

    • mmtux sagt:

      Well, this is not a official DMM website. If you want official statements, you should ask DMM…

      But as much as I know, I guess that the new device will not be closed source — it probably will end up in something similar to the current OE 2.0 image policy. And i definetly know that Goliath will not support CI+ and any other DRM/limitation system!

  13. dudududu sagt:

    Und weil die DMM Hbbtv Lösung sooo super ist läuft sie auch auf den alten Boxen der vorherigen Generation… ach nee das war ja vu+ … echt Schnickschnack was hier zum besten gegeben wird! Richtig in e2 integriert. … das ich nicht lache.

    Dream benutzt die Opensource webkit sdk die paar hobbyentwickler zusammen geschustert haben und pflegen.

    Vu+ und Xtrend benutzen die Opera Sdk hinter der Firmen wie Samsung, Nintendo, Phillips und Sony stecken. Wo wohl mehr Entwickler an der Verbesserung der Sdk arbeiten?

    Welche Basis wohl in Zukunft mehr Potenzial besitzt? Wie gesagt hbbtv läuft aktuell auf Boxen wie 500hd & 800HDse nicht. Entweder weil die toole hbbtv Lösung von Dream nicht schnell genug für deren alten Hardware ist oder weil man den Käufern von alten DMM Boxen bald lieber neue Hardware verticken will. Vu+ und Xtrend haben auch ihren alten Boxen hbbtv spendieren können. Generell unterstützt Xtrend schon mehr als ein Jahr länger als vu+ & dream hbbtv und dementsprechend viel besser ist die xtrend hbbtv Lösung auch.

    Fakt ist mMn das Dream sich aktuell mit dem Dream closed source selbst ein Grab gräbt bzw gegraben hat während Konkurrenz wie vu+ und xtrend ganz entspannt auf und überholen.

    • Niklas sagt:

      Wo wohl mehr Entwickler an der Verbesserung der Sdk arbeiten?

      An WebKit arbeiten wohl mehr Entwickler als an Opera (Open Source, Freizeit?). Und außerdem wird es von Apple, Google und KDE benutzt.

    • mmtux sagt:

      Dream benutzt die Opensource webkit sdk die paar hobbyentwickler zusammen geschustert haben und pflegen.

      Diese Aussage ist schlicht falsch und zeugt eigentlich davon, dass du dich in der Materie nicht auskennst.

  14. jogi29 sagt:

    hbbtv läuft nicht auf aktuellen Boxen wie DM500 HD und DM 800se? Na dann muss ich meine Boxen mal aufschrauben und nachschauen, wahrscheinlich haben vu+ oder xtrend ihre Innovationen in den Gehäusen von DMM versteckt.

  15. Pingback: Erste Details zu Goliath bekannt: Neue Maßstäbe durch Gestensteuerung » Dreambox-Blog » Dreambox, Goliath

  16. walter sagt:

    Ohne 2x 1000er Ethernet und 32000er Videobitrate. Anspielung brauch ich nichts mehr.

  17. VuPlus wird hoffentlich auch von E2 wechseln.
    Eine Vu+ Solo² mit Quadcore 1,4-Ghz, aber die Bedienung ist noch genau so langsam wie bei der Vu+ Duo.
    Ist das Aufnahmeverzeichnis mit evtl. 1,5TB voll, dreht er erst mal einige ekunden, nir um die erste Seite darzustellen. Eine Kleine Verzögerung dann bei jedem weiteren Seitenwechsel.
    Ganz übel wird es, wenn man per App oder Browser auf die Aufnahmen zugreift, dann dauert es wohl Minuten bis die Aufnahmen dort angezeigt werden.
    Und solange dreht sich das Symbol, und das Gerät ist gesperrt.
    Das muss ja wohl an E2 als System liegen.
    Wenn ich mit dem PC auf das NAS zugreife, bin ich sofort im Ordner, egal wie voll der ist.
    Das Gleiche gilt für den Datei-Manager unter Android. Das beweist (je nach Android-Gerät gleiche oder geringere CPU-Leistung) dass es an E2 liegen muss.

    Aber Vu+ bzw. Marusys sollte am besten gleich “Android-TV” wählen.
    Google hat ja Google-TV gerade in Android-TV umbenannt, und will es endlich auf Fernsehern und Receivern einführen.
    Das erscheint mir weitaus zukunftssicherer zu sein als es “Project Golem” je sein kann.
    Und mit Android hat es auch eine große Masse an Entwicklern und fertigen Apps.

    • jogi29 sagt:

      da kauft ihr euch die günstigen Boxen nur weil die Hardware auf dem Papier besser ist und wundert euch danach, dass die Kiste nicht wesentlich schneller ist. Vu+ verwendet das alte OE 1.6 von DMM und hat da nichts großartig angepasst, keinen Aufwand und somit auch keine Kosten in die Softwareentwicklung gesteckt, nun sollte es auch so langsam mal dämmern, wieso die Dreamboxen teuer sind.
      Dein Wunsch, dass Vu+ auf ein anderes System wie Android umsteigt, kann ich nur belächeln, denn bisher hat diese Firma softwaremäßig nichts eigenes gebracht.
      Im Übrigen heißt das neue Project von DMM Goliath und ist mit Sicherheit zukunftssicherer als deine Vu+-Boxen, denn da fehlt die Softwareentwicklung durch den Hersteller vollkommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>