Gemini3 stellt mit Update auf Version 0.44 auf D-Bus um

Heute wurde eine neue Version des Gemini3-PlugIns veröffentlicht. Das Hauptaugenmerk bei diesem Release liegt vor allem bei einer großen internen Umstellung, welche die Kommunikation zwischen Programmen betrifft.


Werbung


Das Gemini3 besteht bekanntlich aus mehreren PlugIns und kann auch durch externe Programme in der Funktionalität erweitert werden. Hierzu ist eine interne Kommunikation zwischen den externen Programmen und dem Gemini3 nötig, was bisher über Sockets geschah. Das bedeutet, dass es einfach gewisse Schnittstellen in den Programmen gab, über die kommuniziert werden konnte.

Mit diesem Update wird die interne Kommunikation allerdings komplett auf D-Bus umgestellt. Bei D-Bus handelt es sich um eine offene Schnittstelle, welche zur Kommunikation zwischen Programmen dient und mittlerweile einen Standard in der Linux-Welt darstellt. Daher ist es nur konsequent, dass auch hier auf D-Bus umgestellt wird. Bei D-Bus handelt es sich grob gesagt um einen Deamon, welcher dauerhaft im Hintergrund läuft und bei Linux-Systemen beispielsweise auch für die Kommunikation zwischen Programm und Eingabegerät sorgt. Weitere Infos dazu gibt es bei Wikipedia.

Durch diese Umstellung mussten auch an anderer Stelle ein paar Anpassungen getroffen werden. So wird die Temperatur-Anzeige der Festplatte nun auch über D-Bus geholt und ein mal pro Minute aktualisiert.

Wie immer gibt es das Update über die automatische Software-Aktualisierung des jeweiligen Images. Allerdings kann es bei so einem Update nie schaden, vorher ein Backup anzulegen, falls es doch zu Komplikationen kommen sollte. Bisher scheint aber alles problemlos zu laufen.

Weitere Infos, das ausführliche Changelog und Support gibt es im IhaD-Board.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.