Enigma2 PlugIn zum Dateiserver starten, stoppen und mounten

Von Aladin gibt es wieder ein sehr nützliches PlugIn für Engima2. Mit dem „WakeOnLan/Mount/Shutdown“ PlugIn kann man — wie der Name es schon vermuten lässt — Dateiserver starten, stoppen sowie mounten.


Werbung


Man kann direkt mit Hilfe des PlugIns über die Dreambox einen (oder mehrere) Dateiserver starten oder stoppen sowie mounten. Das geht entweder automatisch beim Booten von Enigma2 oder aber manuell mit der Fernbedienung über das Menü des PlugIns.

Voraussetzungen

Damit das Starten und Stoppen des Servers aber auch funktioniert, muss dieser natürlich bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Zwingend erforderlich ist, dass das Bios sowie die Netzwerkkarte des Dateiservers Wake on Lan unterstützen. Ansonsten kann der Server nicht über das Netzwerk gestartet werden.

Falls der Server eine andere Dreambox ist, kann diese leider kein Wake on Lan — zumindest gab es bisher nur gescheiterte Versuche. Falls jemand eine Methode kennen sollte, wie man der Dreambox das beibringen kann, so würden sich sicherlich sehr viele freuen, wenn diese bekannt wird.

Deamon/Dienst auf dem Server

Neben dem Starten eines Servers wird natürlich auch das Stoppen ermöglicht. Man kann so einen „Remote Shutdown“ ausführen. Im Gegensatz zu Wake on Lan stellt dieser keine besonderen Ansprüche an die Hardware.

Damit das funktioniert, wird auf dem Server ein Daemon installiert. Dieser gewährleistet die Kommunikation zwischen Server und Dreambox und ist u. a. auch für das Herunterfahren verantwortlich. Dieser Daemon bzw. Dienst muss somit zusätzlich zum PlugIn auf dem jeweiligen Server installiert werden. Diesen Daemon gibt es sowohl für Linux als auch für Windows!

Konfiguration

Auf dem mit Windows oder Linux aufgesetzten Server muss das angebotene Programm einfach nur installiert werden. Nach der Installation muss man lediglich ein mal neustarten.

Auf der Dreambox muss man allerdings nach der Installation des PlugIns noch ein paar Konfigurationen vornehmen. Diese wird allerdings einfach gestaltet. Man muss sich lediglich per Telnet mit der Dreambox verbinden und wol.conf eingeben. Dann startet das Konfigurationsprogramm.

Mit Hilfe von diesem kann man den fernzusteuernden Server hinzufügen. Neben der IP-Adresse und des Namens wird hier auch die MAC-Adresse abgefragt. Diese bekommt man auf einem Linux oder Linux-ähnlichen Betriebssystem raus, in dem man ifconfig in die Konsole eingibt. Bei Windows muss man ipconfig /all in die Eingabeaufforderung tippen.

Das Tool und weitere Informationen

Genauere Informationen zu diesem PlugIn, vor allem auch eine Anleitung zum Prüfen der Konfiguration und Tipps, falls „Remote Shutdown“ nicht funktionieren sollte, gibt es im Dreamboard. Das PlugIn selber gibt es auf Aladins Seite.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

2 Gedanken zu „Enigma2 PlugIn zum Dateiserver starten, stoppen und mounten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.