OpenPLi — Entwickler entscheiden sich für Open Source

Einen neuen Weg in der Dreambox-Szene gehen jetzt auch die Entwickler der PLi-Images. Der gesamte Code ihrer Images ist nun unter einer GPL-Lizenz für jedermann zugänglich. Über “openPLi” hat man die Möglichkeit, auf den Source Code zuzugreifen oder an diesem mitzuentwickeln. So kann auch jeder auf dem PLi-Code basierte Images erstellen und seinen Wünschen anpassen.


Werbung

Das PLi-Team ist nach dem Merlin-Project das zweite Entwicklerteam aus der Dreambox-Szene, welches den Quellcode ihrer Images veröffentlicht hat. Was in anderen Bereichen schon seit Jahren üblich ist, war es hier bisher überhaupt nicht. Dabei kann sowas gerade in der Dreambox-Szene sehr viel Sinn machen. Die ganze Szene lebt von der Community — es stellt sich schon ein wenig die Frage, warum es nicht schon früher Image-Entwickler gab, die ihren Code öffentlich zugänglich gemacht haben. Vor allem auch deswegen, weil der Code von Enigma und Enigma2 selber open soruce ist.

Die Vorteile von Open Source liegen auf der Hand. Zum einen sind Open-Source-Programme natürlich kostenlos und werden es auf Grund der Tatsache, dass der Quellcode überall zugänglich ist, es auch immer bleiben. Doch noch interessanter ist, dass mit Open Source die Weiterentwicklung der Programme schon fast garantiert ist. Da der Quellcode der gesamten Community zugänglich ist, kann diese sich natürlich auch an der Entwicklung beteiligen oder auf Basis des Quellcodes eigene Images bauen. Dank einer großen Entwickergemeinde können mehr Modifikationen, Verbesserungen und Veränderungen in den Quellcode einfließen und im Endeffekt kommt es der ganzen Community zugute. Auch der Entwicklungsprozess wird dadurch beschleunigt und bekommt ganz neue Qualitäten.

Das Merlin-Project und das PLi-Team haben einen mutigen Schritt gewagt und es bleibt abzuwarten, wie sich das ganze entwickeln wird. Vor allem aber können wir gespannt sein, wie viele weitere Image-Entwickler aus der Dreambox-Szene auf diesen Zug aufspringen werden und die Quellcodes ihrer Images zumindest teilweise veröffentlichen. Vielleicht wird es einen kleinen Wandel in der Szene geben und wir können uns schon jetzt auf eine ganz neue Qualität an Images für die Dreamboxen freuen.

Weitere Informationen zu openPLi gibt es unter openpli.pli-images.org und zum Merlin-Project hier.


Werbung
Dieser Beitrag wurde am 25. Oktober 2009 unter Dreambox abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Änliche Artikel zum Thema

4 Antworten auf OpenPLi — Entwickler entscheiden sich für Open Source

  1. m0rphU sagt:

    als erstes Team in der Dreambox-Szene
    Soweit ich weiß werden auch sämtliche Sourcen des Merlin-Projekts veröffentlicht…
    Also evtl. mal überprüfen ;)

  2. mmtux sagt:

    Du hast natürlich recht…. habe den Artikel entsprechend angepasst. Danke für den Hinweis! :)

  3. Thomas sagt:

    Das verstehe ich nicht – im Original-Image und im Gemini und auch sonst überall wird doch GPL-Code verwendet… Der muß dann doch wieder als source released werden, oder nicht?

  4. mmtux sagt:

    Das ist eine gute Frage. Vielleicht gibt es hier einen GPL- bzw. Lizenz-Fachmann der uns das erklären kann? :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>