Enigma2-Update sorgt für schönere Skins: 32-Bit-PNGs und individuelle Scrollbars

Mit dem gestern veröffentlichten Enigma2-Update gibt es für die Skinner ganz neue Möglichkeiten. Neben den lange gewünschten 32-Bit-PNGs, die für eine bessere Qualität sorgen, können auch Scrollbars individuell gestaltet werden.


Werbung


Schon seit längerer Zeit wurde unter anderem auch im Dreamboard der Wunsch geäußert, die Unterstützung von 32-Bit-PNGs in Enigma2 einzubauen. Bisher wurde nur eine Farbtiefe von 8 Bit unterstützt, was im Gegensatz zu 32 Bit eine merkbar schlechtere Qualität darstellt. Jetzt wird ein deutlich größerer Farbraum unterstützt und auch die Qualität in der Darstellung ist besser, sofern es die Bilder hergeben und der große Farbraum auch ausgenutzt wird.

Allerdings wird eindringlich davor gewarnt, einfach komplett auf 32-Bit-Graphiken umzustellen. Eine höhere Farbtiefe bedeutet eine größere Auslastung des Systems. Daher wird empfohlen, 32-Bit-PNGs zunächst mit pngquant zu konvertieren. Nur wenn das nicht ohne Qualitätsverlust klappt, sollte für einzelne Graphiken der größere Farbraum genutzt werden. Dadurch gibt es keine Performanceeinbußen und der Nutzer profitiert dennoch von der größeren Qualität. Grundsätzlich sind Bilder mit einem größeren Farbraum nicht automatisch besser, sodass die Nutzung von 32-Bit daher nur in wenigen Fällen nötig ist.

Mit der Möglichkeit, eigene Scrollbars zu gestalten, gibt es neben den PNGs einen weiteren Schritt, Skins perfekt an ein bestimmtes Design anzupassen. Ein Beispiel, wie eine angepasste Scrollbar aussehen könnte, hat Dr. Best im Dreamboard hochgeladen — es könnte bspw. wie auf dem folgenden Bild aussehen (Bildquelle: Dr. Best, dreambox-tools.info):

scrollbar

Die Scrollbar besteht aus Bildern (PNGs), sodass dem Design eigentlich keine Grenzen gesetzt sind. Wie das ganze eingerichtet werden muss und welche Optionen es gibt, wird ausführlich im Dreamboard und bei dreambox-tools.info beschrieben. Dort findet sich auch ein Beispielcode und ein paar weitere Beispiele.

Mit dem Update kommen aber nicht nur Neuerungen für Skins, auch an anderer Stelle wurde geschraubt. So wurde ein Problem gefixt, das für das Deaktivieren von Untertiteln sorgte. Auch der Installationswizard wurde um ein paar neue Optionen erweitert: So wird nun schon am Anfang gefragt, wie erfahren der Benutzer ist um bestimmte Optionen ein- oder auszublenden. Außerdem können auch gleich am Anfang multiple Bouquets aktiviert werden.

Das offizielle Changelog zu diesem Update gibt es hier.

Wie immer gibt es das Update über die automatische Softwareaktualisierung. Nutzer der experimentellen Images von Dream können bereits jetzt auf das Update zugreifen. Wird ein anderes OE 2.0 Image genutzt, wird das Update, je nach Image-Team, vielleicht heute noch oder in den nächsten Tagen bereitgestellt.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

3 Gedanken zu „Enigma2-Update sorgt für schönere Skins: 32-Bit-PNGs und individuelle Scrollbars“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.