Navigations Bar: Alternative Darstellung installierter PlugIns

Die Anzeige installierter PlugIns unter Menü > Erweiterungen kennt jeder. Mit der Navigations Bar gibt es nun eine alternative Darstellungsart im Stil von Mac OS: Die Icons installierter PlugIns werden einheitlich in einer Leiste angezeigt. 


Werbung


Bei Enigma2 gibt es eine Standardanzeige in Form einer Liste, die alle installierten PlugIns zusammenfasst und auch ein Icon anzeigen kann, sofern denn eins vom Entwickler bereitgestellt wird. Bereits vor wenigen Montagen gab es eine erste alternative Darstellungsmöglichkeit: „One Wall for All“ zeigte alle installierten PlugIns im Stil von Android- oder iOS-Apps dar — in Form von Icons in auf einer „Wall“. Eine weitere Möglichkeit stellt das Gemini3-PlugIn dar: Dort können Erweiterungen in das Blue Panel gelegt und dort verwaltet werden.

Mit der neuen Navigations Bar, die übrigens wie auch „One Wall for All“ auch von DirtyLion entwickelt wurde, existiert nun eine weitere alternative Darstellungsmöglichkeit, die zudem auch sehr schön aussieht.

Nach der Installation und dem obligatorischen Enigma2-Neustart kann die neue Navigations Bar über gleich über die blaue Taste gestartet werden. Auf dem Screenshot oben ist gut zu sehen, dass es noch ein kleines Problem gibt, was sich aber mit der Zeit relativ schnell lösen sollte: Für viele PlugIns existiert noch kein passendes Icon. Hier werden alle gebeten mitzuhelfen: Die Icons müssen eine Größe von 100×100 Pixeln haben. Wenn jeder einfach das Icon seiner favorisierten Erweiterung bereitstellt, sollten in kurzer Zeit viele passende Icons zusammenkommen. Alternativ kann auch dieses Icon-Paket genutzt werden — lediglich die Icon-Namen müssen angepasst werden. Damit ein Icon von der Navigations Bar erkannt und korrekt zugeordnet wird, muss der Dateinamen exakt dem Namen der jeweiligen Erweiterung entsprechen (Leerzeichen müssen durch einen Unterstrich ersetzt werden).

Die Navigations Bar zeigt nicht nur einfach die PlugIns an, sondern bietet noch eine Reihe von Einstellungsmöglichkeiten. Zunächst werden automatisch doppelte Einträge aus dem Erweiterungsmenü erkannt und nur eines davon angezeigt. Über die Menü-Taste ist außerdem das Konfigurationsmenü erreichbar.

Mit den Hoch- und Runter-Tasten können in der Liste die verschiedenen PlugIns markiert und mit der OK-Taste aktiviert oder deaktiviert werden. Deaktivierte Erweiterungen werden anschließend nicht mehr in der Bar angezeigt. Außerdem gibt es auch einen eingebauten Counter, der die Erweiterungen nach Hits, also der Anzahl der Aufrufe, sortiert. Es werden hier allerdings nur die Aufrufe gezählt, die auch über die Navigations Bar erfolgen. Mit der Bouquet-Taste können die oberen Einstellungsmöglichkeiten durchgewechselt werden.

Für neuere Versionen der Navigations Bar gibt es ein paar spannende Funktionen, die eingebaut werden sollen. Unter anderen wird es eine automatische Icon-Downloadmöglichkeit geben. Dies ist besonders praktisch, denn dann müssen die Icons nicht mehr manuell in das PlugIn-Verzeichnis geladen und können zudem gemeinsam über einen zentralen Ort getauscht und anderen zur Verfügung gestellt werden. Auch Möglichkeit, die Höhe der Bar einstellbar zu machen gehört ebenso zum geplanten Funktionsumfang wie auch eine Verbesserung der Performance.

Die Navigations Bar ist mit allen gängigen und einigermaßen aktuellen Enigma2-Images kompatibel. Weitere Informationen zur Installation und Konfiguration sowie das Installationspaket gibt es im IhaD-Board.

Vielen Dank an den anonymen Hinweisgeber für diesen Themen-Vorschlag!

Ähnliche Beiträge:



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.