Mit dem nächsten Update kommt die CrossEPG-Unterstützung für OE 2.0

EPG ist auf der Dreambox und Enigma2 eine lange Geschichte, die bald ein schnelles Ende finden könnte: Denn mit den nächsten Enigma2-Update erhält die lang ersehnte und oft geforderte Unterstützung von CrossEPG Einzug in die offiziellen Images!


Werbung


CrossEPG dient im Grunde genommen dazu, die in Enigma2 vorhandenen EPG-Informationen aus externen Quellen zu ergänzen oder komplett aus externen Quellen zu füllen. Denn vor allem bei ausländischen und privaten Fernsehsendern werden EPG-Informationen zu aktuellen und zukünftigen Sendungen nur für die nächsten drei Tage übertragen. Dabei haben wir es in Deutschland noch gut, wo bspw. die öffentlich-rechtlichen für ganze 30 Tage im Voraus die Informationen senden. Im Ausland wird das EPG oft überhaupt nicht übertragen.

Als Enigma2 noch komplett Open-Source war, wurden die für CrossEPG nötigen Funktionalitäten in den alternativen Images hinzugefügt — die Funktionen waren nie im originalen Enigma2-Image von DMM enthalten. Nachdem aber ein Teil von Enigma2 nicht mehr offen ist, war es nicht mehr möglich, solche Patches bei neueren Images durchzuführen. Mit der Zeit entstanden aber ziemlich gut funktionierende Alternativen, wie das EPG Update & Restore oder das kürzlich vorgestellte TV-Spielfilm-PlugIn — beide funktionieren auch unter den neusten OE 2.0-Images problemlos.

Mit dem nächsten Enigma2-Update wird nun CrossEPG wieder vollständig vom System unterstützt! Dabei wurden nicht nur die nötigen Schnittstellen geschaffen, sondern es wurde auch der EPG-Cache optimiert, damit das Laden der EPG-Daten von CrossEPG in Enigma2 so gut wie möglich funktioniert und kein Neustart nötig ist.

Die Optimierung des Caches ist vor allem in Hinblick auf die dann deutlich größeren EPG-Informationen. Denn je nach Anzahl der in den Bouquets vorhandenen Sendern kann es hier schon schnell in den zweistelligen Megabyte-Bereich gehen. Die DM7020 HD, die von allen Dreamboxen den größern Arbeitsspeicher besitzt, ist hier im Vorteil — bei dieser Dreambox muss nicht darauf geachtet werden, wie groß die EPG-Datei wird. Bei den anderen Dreamboxen können hier schon schneller die Grenzen erreicht werden, bevor eine SWAP-Partition für die Auslagerung des Arbeitsspeichers nötig wird. Im Normalfall sollte es aber auf allen Dreamboxen keinerlei Probleme geben wegen der Größe.

Mittlerweile gibt es auch schon eine an das OE 2.0 angepasste Version von CrossEPG, die, sobald das Update erscheint, sofort genutzt werden kann. Wer möchte, kann es bereits jetzt installieren — allerdings wird das laden der EPG-Daten noch nicht funktionieren. Das entsprechende Installationspaket gibt es im IhaD-Board.

Das dafür notwendige Enigma2-Update wird in den nächsten Tagen veröffentlicht. Wenn es soweit ist, erfahrt ihr es natürlich hier im Dreambox-Blog und über Facebook, Twitter und Google+.

Wer sich fragt, was denn mit der Datenbank-basierten EPG-Lösung, die eigentlich geplant und entwickelt wurde, passiert ist: Scheinbar reicht die Performance und der Arbeitsspeicher der aktuellen Dreambox-Generation dafür nicht aus. Die EPG-Datenbank wurde daher erst einmal auf die zukünftige Dreambox-Generation (Goliath) verschoben und wird dann hoffentlich zusammen mit der ersten neuen Dreambox veröffentlicht. Da es mit CrossEPG jetzt aber wieder eine gute Lösung gibt, lässt sich die Wartezeit auf die EPG-Datenbank sicherlich viel besser verschmerzen.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

12 Gedanken zu „Mit dem nächsten Update kommt die CrossEPG-Unterstützung für OE 2.0“

  1. Ich wäre ja schon zufrieden, wenn die Geschichte mit dem EPG-Cache funktionieren würde, so daß sich die DM die bereits aktualisierten EPG-Daten „merken“ würde, damit sie nach einem Neustart/Absturz sofort wieder zur Verfügung stehen und nicht erst wieder von jedem Sender (bzw. Provider) neu geladen werden müssen. Früher hatte das mal funktioniert, aber das ist schon eeewig Geschichte… 🙁

    1. Das was früher funktionierte (Sichern des EPG über regulären Enigma2-Restart) geht auch heute noch. Es hat nie bei Abstürzen geholfen. Wenn es bei Dir selbst dann nicht mehr klappt, wenn die Box über das Menü runtergefahren oder neu gestartet wird, dann hast Du u.U. das selbe Problem, das auch bei mir zugeschlagen hat: Der USB-Stick, auf dem das liegt, wurde zu spät gemountet. Es klappt nur, wenn der Stick beim Start von E2 schon da ist – also darf er nicht erst im E2 gemountet werden (z.B. vom GP3). Sobald er in der fstab stand, war alles wieder in Ordnung.

    2. Das einzige was ich wirklich an der EPG Vermisse ist eine Autosave Funktion die bei einem eventuellem Absturz der Dream die EPG wieder automatisch beim Neustart lädt. Das gab es mal im Gemini und man konnte den intervall sogar einstellen. Ansonsten hilft mir das EPG Refresh Plugin. Aber das Feature der Autosave Funktion hätte ich wirklich gern wieder. Alles andere ist mir wirklich schnitte..

  2. Dabei haben wir es in Deutschland noch gut, wo bspw. die öffentlich-rechtlichen für ganze 30 Tage im Voraus die Informationen senden.

    Und was ist „beim Zweiten sieht man besser“
    da reicht es nur für 7 Tage leider…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.