“One Wall for All”: Alternative Darstellung der PlugIns

Wer auf der Suche nach einer alternativen Darstellungsform aller installierten PlugIns ist, sollte sich unbedingt die neue Wall-Enigma2 anschauen. Die “One Wall for All” stellt die PlugIns in Kacheln dar und sortiert diese nach Wunsch auch. 


Werbung

Die standardmäßige Darstellung der installierten PlugIns, die über Menü > Erweiterungen aufgerufen werden kann, kennt sicherlich jeder. Die PlugIns werden dort in einer einfachen Liste dargestellt. In Anlehnung an Smartphones und co. wurde jetzt von “dirtylion” eine alternative Darstellungsform entwickelt, die sich die PlugIn-Icons zunutze macht und diese  auf einer “Wall” neben- und untereinander anzeigt. Auf diese Weise können auch deutlich mehr PlugIns auf einer Seite angezeigt werden, als in einer normalen Liste.

Auf eine Seite passen, wie auf dem Screenshot sehen kann, bis zu 25 PlugIns. Sollten auf der Dreambox mehr PlugIns installiert sein, können diese über das Setup (erreichbar über die Menü-Taste) ein- und ausgeblendet werden.

Wer möchte, kann hier auch gleich die automatische Sortierung nach PlugIn-Hits, also wie oft ein PlugIn aufgerufen wurde, einschalten. Gezählt werden allerdings nur die PlugIn-Aufrufe, die über die Wall geschehen.

Wie auf dem ersten Screenshot schon zusehen ist hat diese Darstellungsform ein kleines Problem, an dem aber manche PlugIn-Entwickler schuld sind. Wird nämlich kein eigenes Logo für ein PlugIn mitgeliefert, nutzt Enigma2 das Standard-Logo. Ist das bei mehreren Erweiterungen der Fall, ist eine Unterscheidung der Erweiterungen nur anhand des Logos nicht möglich.

Doch hierfür soll es bald Abhilfe geben. Es ist geplant den Namen des PlugIns optional unter dem Logo anzuzeigen. Das sieht dann zwar nicht mehr so schön aus, dafür ist aber eine Unterscheidung möglich. Diese Funktion soll schon mit den nächsten Updates ausgeliefert werden und ist dann über das Setup erreichbar. Alternativ kann jeder natürlich auch selber ein Logo erstellen und es im entsprechenden PlugIn durch das Standard-Logo ersetzen.

Die Wall kann über die PlugIn-Auswahl aufgerufen werden. Doch es bietet sich natürlich an, die Wall mit dem Quick-Button oder Multi-Button-PlugIn auf eine der Farbtasten zu legen, um so einen schnelleren Zugriff darauf zu haben.

Die Wall gibt es derzeit nur für OE 2.0-Images. Weitere Informationen, das Installationspaket und Support gibt es bei dreambox-tools.info.


Werbung
Dieser Beitrag wurde am 27. Juni 2012 unter System-PlugIns abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Änliche Artikel zum Thema

4 Antworten auf “One Wall for All”: Alternative Darstellung der PlugIns

  1. mauritziogaudino sagt:

    danke für die Info!

  2. matthias sagt:

    danke für die vorstellung des wall-e² plugins!

    ich frage mich gerade, welchen vorteil dieses plugin gegenüber dem gemini plugin hat? grundsätzlich bietet das gemini plugin auch die möglichkeit, installierte plugins als kacheln darzustellen…

  3. mmtux sagt:

    Ja da hast du recht, falls jemand das Gemini3-PlugIn installiert hat, wird die Erweiterung hier nicht wirklich benötigt, da das BluePanel schon so eine Ansicht bietet. Es ist also eher etwas für diejenigen, die das Gemini3 nicht nutzen.

  4. Pingback: Navigations Bar: Alternative Darstellung installierter PlugIns | Dreambox-Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>