Gemini3 v0.49 veröffentlicht: Neue Werte für Sensorfelder

Gestern wurde eine neue Version des Gemini3-PlugIns veröffentlicht. Neben den üblichen internen Verbesserungen gibt es auch zwei neue Sensorfelder, die belegt werden können. 


Werbung


Bekanntlich können, vorausgesetzt es wird ein Gemini3 kompatibler Skin genutzt, Sensorfelder in der Infobar individuell definiert werden. Wichtig hierbei ist allerdings wirklich, dass es sich um einen Gemini3-Skin handeln muss — passende Skins gibt es unter Blue Panel > Addons > Skins.

Die Sensorfelder können nun im Blue Panel > Einstellungen > Sensorfelder konfiguriert werden. Dort können verschiedene Werte ausgewählt werden. Wichtige Werte wären beispielsweise die Empfangsstärke (SNR in db und SNR in %) und auch der Sat-Name des aktuellen Programms ist oft eine wichtige Information, um Empfangsproblemen auf den Grund gehen zu können.

Neue Werte für die Sensorfelder im Gemini3
Neue Werte für die Sensorfelder im Gemini3

Neu hinzugekommen sind nun zwei weitere Werte, die hier ausgewählt werden können: Frequenz und Modulation (siehe Screenshot Sensorfeld 6 und 7). Auf dem Screenshot ist auch gut die Vorschau der Infobar zu erkennen, in der erkennbar ist, welche Sensorfelder wo auf der Infobar angeordnet sind. Manche wenige Sensorfelder, was allerdings ebenfalls vom Skin abhängig ist, sind auch breiter als andere und können so mehr Werte annehmen, wie die Tuner-Werte und den kompletten Satellitennamen.

Eine weitere Neuerung, die bereits in Gemini3 v0.47 veröffentlicht wurde, möchte ich hier noch nachlegen. Es wurden nämlich so gut wie alle Abhängigkeiten zu Kernel-Modulen gelöst. Das bedeutet, dass diese, falls nötig, selbstständig nachinstalliert werden müssen. Das betrifft in dem Fall vor allem Dateisysteme, wie das Lesen von DVDs und CDs oder mancher Netzwerkfreigaben.

Im Changelog des Gemini3 steht hierzu folgendes:

Das neue Menü zum installieren von Modulen findet ihr unter BP->Einstellungen->Kernel-Modules bei einer Neuinstallation vom Gemini. Alle anderen bitte den Menüpunkt selber aktivieren (BP->Einstellungen->Menü->Einstellungen->BluePanel-Komp.->KernelModules).
Wichtig Wer nur ein Update durchführt, brauch keine Module nachinstallieren, sind ja schon vorhanden.

Das bedeutet, dass das neue Menü für die Installation der Kernel-Module nur bei einer Neuinstallation standardmäßig vorhanden ist — ansonsten muss diese, wie oben beschrieben, aktiviert werden. In dem Menü finden sich dann alle nötigen Kernel-Module zum nachinstallieren.

Wie immer kommt die neue Version des Gemini3 über die automatische Softwareaktualisierung, sofern das PlugIn bereits installiert wurde. Wer das Gemini3 noch nicht nutzt, es aber gerne mal ausprobieren möchte, kann es eigentlich bei fast allen aktuellen Enigma2-Images nachinstallieren. Wie das genau geht, kann im Gemini-Wiki nachgelesen werden.

Weitere Informationen zu diesem Update und das ausführliche Changelog gibt es im IhaD-Board.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.