Großes und farbiges USB-Display an der Dreambox betreiben

Ein größeres und farbiges USB-Display kann für ganz andere Einsatzzwecke da sein, als die Displays der Dreambox: Beispielsweise kann das USB-Display für Wettervorhersagen genutzt werden. 


Werbung


Bei Pearl wird ein 2,4“ großes und farbices LCD für gerade einmal 2,90 € angeboten. Das besondere hierbei ist, dass dieses Display auch einen USB-Anschluss besitzt und so auch von PC und eben Dreambox gesteuert werden kann — eigentlich dient das Display als digitaler Bilderrahmen. Die Auflösung beträgt 320×240 Pixel und es handelt sich bei dem Preis natürlich nicht um ein OLED, sondern um ein normales TFT-Display.

Bei so einem Preis ist der Bastlerinstinkt natürlich geweckt und Nutzer verschiedener Foren haben das gleich in Angriff genommen. Mittlerweile ist ein interessantes PlugIn zur Ansteuerung des Displays entstanden. Voraussetzung für die Nutzung des PlugIns ist ein relativ aktuelles Enigma2 sowie ein USB-Anschluss.

Bevor das PlugIn installiert wird, muss noch das Display gehacked werden. Das ist aber nicht so kompliziert, wie es sich vielleicht anhört. Im IhaD-Board gibt es eine ausführliche Anleitung (unter „Eine kleine Anleitung wie man das Display patachen kann“) und ein bereits vorkompiliertes Programm. Man muss praktisch nur das ebenfalls angebotene Skript ausführen und abwarten. Doch Vorsicht: Die ursprüngliche Funktionalität des Displays ist nach diesem Schritt verloren! Sollte das Patchen mit der Dreambox nicht klappen, gibt es dort auch eine Anleitung für Windows und Linux.

Ist dieser Schritt geschafft, kann mit der Installation des LCD4Linux-PlugIns fortgefahren werden. Dieses dient zur Ansteuerung des Displays und ist auch gleichzeitig das PlugIn, welches sich um die Darstellungen kümmert. Hierfür werden regelmäßig neue Versionen mit neuen Features veröffentlicht.

USB-Display mit Wettervorhersage
USB-Display mit Wettervorhersage (Screenshot von joergm6)

Im Moment können auf dem Display neben dem Picon des aktuell laufenden Senders auch der Programmfortschritt, Programm- und Sendungsname, der Programmplatz und Datum sowie Uhrzeit angezeigt werden. Spannend ist auch die neue Anzeige der Google-Wettervorhersage für vier Tage (siehe Screenshot). So kann das USB-Display auch als eine Art kleine Wetterstation genutzt werden.

Auch für die ursprüngliche Idee dieses Bilderrahmens gibt es eine Funktion. Es läst sich ein Bild, Bildverzeichnis oder eine URL zu einem Bild einstellen, sodass der Bilderrahmen auch wieder als Bilderrahmen genutzt werden kann. Durch die Anzeige von Bildern über eine URL können auch Webcams o.ä. angezeigt werden.

Sehr praktisch ist die Möglichkeit, dass zwei verschiedene Ansichten definiert werden können, die dann in einem bestimmten Intervall wechseln. Auch ist alles in Größe, Position und Farbe einstellbar. Man hat mit dem LCD4Linux-PlugIn sehr große Einstellungsmöglichkeiten. Wem ein Display oder die zwei verschiedenen Ansichten zuwenig sind, der wird sich freuen, dass das PlugIn gleichzeitig bis zu zwei Displays ansteuern kann.

Die Installation des PlugIns ist nicht ganz so einfach, wie gewohnt. Es müssen ein paar Libraries nachgerüstet werden — für die DM8000 gibt es speziell angepasste Version. Doch mit der ziemlich ausführlichen Installationsanleitung, sollte das ganze kein Problem sein. Weitere Infos und alle nötigen Installationspakete und Anleitungen gibt es im IhaD-Board und im Dreamboard.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

7 Gedanken zu „Großes und farbiges USB-Display an der Dreambox betreiben“

  1. Dann frag ich mich doch besorgt, warum man das bei den hochwertigen Dream-Boxen nicht gleich einbaut?

    Das Display bei der 800se grenzt ja schon fast an Körperverletzung, bei dem Preis so eine Mini-Briefmarke is schon echt schwach und mit dem Display sieht man mal was geht, auch für wenig Geld…. Den Rest kann sich jeder denken warum das alles so ist!

    Grüße Andi

  2. @AndiBe

    Auf der einen Seite hast du recht, aber was willst in diese kleine box auch einbauen? Soll das 3cm d’rüber stehen?

    Da muss ich mir doch den USB Einbau fùr meine 500HD noch mal ùberlegen 😉

    1. Das dürfte ja bei einer Neuentwicklung ein ehrer kleines Problem sein die Größe zu berücksichtigen!? Das an der DM 800se verbaute OLED mag ja zwar hochjwertig sein, aber es ist total nutzlos, wenn man nicht in 1m Abstand vor der Box sitzt!!!

      Bei mir sehe ich bloß einigermaßen große Picons der Rest ist einfach nicht zu erkennen….

      Also wozu so eine „hochwertige“ Briefmarke?

  3. Diesen Bilderrahmen scheint es (schon lange???) nicht mehr zu geben. Hat jemand Alternativen für kleines Geld für USB an enigma2?

    Wäre echt klasseeee 🙂

    LG
    Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.