Permanent Timeshift 1.1 bringt Unterstützung für Release 3.2-Images

Gestern wurde ein Update für das beliebte Permanent Timeshift veröffentlicht. Behoben werden hier vor allem Inkompatibilitäten mit den neuen Release 3.2-Images.


Werbung


Permanent Timeshift scheint sich immer größerer Beliebtheit zu erfreuen, nicht zu unrecht. Ist das PlugIn aktiviert, wird die Timeshift-Funktion bei jedem Sender automatisch aktiviert, sodass jederzeit nach Hinten gespult werden kann. Besonders praktisch ist aber auch die damit verbundene Möglichkeit, vorherige Timeshift-Aufnahmen nachträglich speichern zu können. In den Optionen von Permanent Timeshift lässt sich zudem einstellen, wie viele vorherige Sendungen auf Abruf gehalten werden sollen — standardmäßig werden die letzten fünf Sendungen temporär gespeichert. Um die Timeshift-Aufnahme einer laufenden oder einer älteren Sendung zu speichern, muss lediglich der Aufnahme-Knopf (bzw. die rote Taste) auf der Fernbedienung gedrückt werden. Hier kann man dann auswählen, ob die aktuelle Sendung oder eine vorher laufende Sendung gespeichert werden soll.

Permanent Timeshift -- nachträgliches Speichern von Timeshift-Aufnahmen
Permanent Timeshift -- nachträgliches Speichern von Timeshift-Aufnahmen

Wer jetzt befürchtet, durch die ständige Aktivierung der Timeshift-Funktion gibt es Beeinträchtigungen beim Zappen, der irrt. Mittlerweile spürt man das PlugIn eigentlich nicht mehr beim normalen Benutzen der Dreambox — nur die Festplatte läuft die ganze Zeit. Hier bietet es sich geradezu an, auf SSD-Festplatten zu setzen. Doch auch mit „normalen“ Festplatten ist das ganze natürlich kein Problem, wenn es sich um eine leise Festplatte handelt. Zudem lässt sich über die Einstellungen des Permanent Timeshift (diese sind übrigens unter Menü Einstellungen > System > Timeshift zu finden) einstellen, ab wie viel Sekunden das Timeshift automatisch aktiviert werden soll. Somit wird nicht jedesmal beim Zappen das Timeshift aktiviert, sondern erst, wenn man etwas länger, z. B. fünf Sekunden, auf einem Sender bleibt.

Mit der gestern veröffentlichten Version 1.1 des PlugIns sollte es nun auch mit einem Release 3.2-Image, also unter den neusten Enigma2-Images, problemlos funktionieren. Hier gab es vorher Probleme beim Löschen von Hardlinks, was zu Problemen beim Zappen und dem Speichern von Timeshift-Aufnahmen geführt hat. Alle, die Permanent Timeshift unter einem aktuellen Enigma2-Image nutzen, sollten also auf jeden Fall das Update einspielen.

Weitere Infos zu dem Update und natürlich die nötigen Installationspakete gibt es bei dreambox-plugins.de/. Dazu passende Support-Threads gibt es im IhaD-Board und im Dreamboard.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

2 Gedanken zu „Permanent Timeshift 1.1 bringt Unterstützung für Release 3.2-Images“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.