CPU-Auslastung der Dreambox über das Webinterface überwachen

Reagiert die Dreambox träge oder wird sie als Server (z. B. NAS) genutzt, so kann es in manchen Situationen interessant sein, wie die aktuelle CPU-Belastung ist. Vor allem auch für Entwickler ist das eine spannende Geschichte, vor allem dank der graphischen Ausgabe.


Werbung


Eigentlich könnte man meinen, dass es hauptsächlich für PlugIn- und Theme-Entwickler wichtig ist zu wissen, wie viel Ressourcen die eigenen PlugIns im aktuellen Entwicklungsstand verbrauchen.

Doch auch für normale Nutzer kann das eine interessante Information sein. Reagiert die Dreambox manchmal träge, beispielsweise beim Starten von PlugIns, so kann man mit dem Tool überprüfen, ob es einfach an einer zu hohen CPU-Belastung liegt. Auch wenn die Dreambox als NAS genutzt wird, kann die CPU-Belastung bei Zugriffen eine wichtige Rolle spielen.

Dream-Visualizer (Screenshot von vali)
Dream-Visualizer (Screenshot von vali)

Die CPU-Belastung lässt sich mit Dream-Visualizer von vali ganz einfach über das Webinterface abrufen — mit graphischer Darstellung. Nach der Installation des PlugIns und anschließendem Enigma2-/GUI-Neustart gelangt man über die URL http://ID-der-Dreambox/visu auf das Webinterface. Hier wird bereits die CPU-Auslastung in einer Graphik angezeigt. Die Aktualisierung geschieht hier alle fünf Sekunden.

Soll die CPU-Auslastung öfter aktualisiert werden, kann man mit einem Klick auf das BCM-Symbol in eine eigene Ansicht gelangen. Hier wird die Auslastung alle zwei Sekunden abgerufen, was allerdings, im Gegensatz zur normalen Aktualisierung alle fünf Sekunden, zu einer minimalen Belastung des Systems führt.

Dream-Visualizer ist mit allen aktuellen Enigma2-Images kompatibel. Weitere Infos und das Installationspaket gibt es im Dreamboard.

Update: Leider hat der Entwickler dieses Projekt aufgegeben, sodass es auch keinen Support mehr dafür gibt. Noch scheint es zu funktionieren, aber es kann in Zukunft passieren, dass es nicht mehr kompatibel mit aktuellen Images sein wird.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.