Keine Verschlüsselung bei ProSiebenSat.1


Werbung


Nach Angaben des Bundeskartellamts hat ProSiebenSat.1 Pläne zur Verschlüsselung ihrer Sender aufgegeben. Es wurde vermutet, dass ProSiebenSat.1 und RTL eine Absprache getroffen hatten, um die Verschlüsselung beider Sender gleichzeitig durchzuführen und somit den Verbraucher indirekt zu zwingen, Entgelte für die vermeidlichen Free-TV-Kanäle zu bezahlen. Ob RTL weiter den Plan verfolgen wird, ab 2007 oder 2008 nur noch verschlüsselt über Satellit zu senden, ist nicht bekannt. Fest steht, dass der Sender nun so gut wie alleine dasteht und es schwer sein wird, den Verbraucher davon zu überzeugen Geld für das Programm zu bezahlen. Es wird vielen ziemlich schwer fallen, für Fernsehen mit viel Werbeunterbrechungen Geld zu bezahlen. Es berichten Sat-News und Digital-Fernsehen ausführlich darüber.

Update: Nach der Stellungnahme von ProSiebenSat.1 sieht es nun so aus, als ob eine Verschlüsselung nach wie vor nicht ausgeschlossen ist. Der Sender verzichtet demnach nur auf die selbe Verschlüsselung, wie sie auch RTL benutzen wird. Es ist also möglich, dass ProSiebenSat.1 nur mit einer anderen Verschlüsselungstechnik seinen Plan durchsetzen wird.

Ähnliche Beiträge:



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.